Was tun, wenn Hund auf Spaziergängen mit Bekannten nicht kotet?

  
FabiS schrieb am 29.04.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
meinen Hund, eine 4 Jahre alte OEB Dame, gebe ich zu meinen Nachtdiensten immer bei einer Bekannten ab. Bis jetzt hat sie immer alles super mitgemacht. Jetzt geht sie neuerdings nicht mehr weit mit ihr Gassi, macht kein Pipi und kotet nicht. Dafür kotet sie dann aber nachts z. B. in den Flur. Wenn ich weg bin, jault sie auch neuerdings an der Tür für einige Zeit. Offensichtlich hat sie Verlustängste? Hört neuerdings auch nur noch auf mich und selbst da manchmal nur sporadisch.
Wenn ich allerdings dabei bin und mit ihr gehe ist alles super. Normaler Kotabgang und Pipi. Ich bin ratlos was ich nun tun kann

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 06.05.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Fabi, danke für Ihre eMail. Hat sich in Ihrem Leben oder im Leben des Hundes etwas "Gravierendes" verändert? Dann kann es manchmal dazu führen, daß Dinge, die immer problemlos geklappt haben auf einmal nicht mehr klappen. Ist der Hund, wenn er mit Ihnen zusammen ist auf einmal viel anhänglicher als sonst. Kann er plötzlich auch in Ihrer Wohnung nicht mehr alleine bleiben? Es ist schwierig auf Entfernung Tipps zu geben, die dann auch wirklich helfen. Sie können aber folgendes probieren: Vielleicht besteht die Möglichkeit, daß Ihre Bekannte mal bei Ihnen schläft, wenn Sie Nachtdienst haben und Ihre Bekannte dann bei Ihnen die letzte Gassirunde macht. Ich weiß ja nicht genau, wann Sie anfangen zu arbeiten. Evtl. ist es auch möglich, daß Sie die letzte Runde kurz vor Ihrem Dienst machen und Ihr Hund nur bei Ihrer Bekannten schläft. Wenn Ihre Bekannte einen Garten hat, vielleicht kann er ja da sein letztes Geschäft machen. Es kann so viele Gründe haben, vielleicht ist auch auf dem Gassiweg irgend etwas passiert oder ein Geruch oder oder, was Ihren Hund jetzt ängstigt oder veranlaßt den Weg zu meiden. Es kann aber natürlich auch sein, daß Ihr Hund ohne Sie keinen Schritt mehr machen will, dann sollte man daran arbeiten, eine gewisse Distanz zum Hund zu schaffen. Wenn Sie da sind, sollte sich die Welt nicht nur um Ihren Hund drehen, sondern er sollte auch lernen, mal für sich zu sein.

    Viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun gegen markieren im Haus?

Hallo! Wir haben vor anderthalb Wochen einen sechsjährigen Rüden

... mehr

Hündin markiert, was tun?

Hallo,
ich habe 5 Hunde (3 Hündinnen und 2 Rüden) und die

... mehr

Was tun, wenn Hund in der Wohnung uriniert?

Mein Hund ist den ganzen Tag über im Garten draußen, abends macht

... mehr

Hündin 14 J nicht stubenrein, was tun?

Im voraus vielen Dank für ihre Hilfe.
Meine Hündin pinkelt

... mehr