Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Jack russel 2 jahre

  
Sarah. Hoffmann schrieb am 03.08.2016   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, haben ein großes problem mit unserem Balu. Wir hatten so nie probleme mit ihm gehabt, er hatte zwar eine abneigung gegen über anderen hunden. Aber auch dies haben wir in den griff bekommen. Seit gut 3 wochen macht er regelrecht nur in die wohnung, und auch ganz fresch vor uns. Wir schmipfen und bestrafen ihm in dem wir in auf dem Balkon tun. Auch keine gute lösung das wissen wir war das ist mittlerweile nicht mehr erträglich. Beim tierartz waren wir auch alles prima keine erkrankung. Wir wissen einfach nicht mehr weiter abgeben wollen wir ihn nicht da würde unsere Tochter in Tränen ausbrechen, und auch wir würden es nicht übers Herzen bringen ihn abzugeben. Also bitte gibt uns einen tipp was können wir machen ? LG Sarah

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 03.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    es war eine gute Idee, zunächst einmal zum Tierarzt zu gehen.

    Für Unsauberkeitsprobleme sind entweder medizinische Ursachen oder verhaltensmedizinsche Ursachen verantwortlich - oder eine Kombination aus beiden Ursachen. Der Gang zum Tierarzt ist daher immer sinnvoll, um medizinische Ursachen nach und nach auszuschließen. Vielleicht können Sie mir - damit ich mir ein genaueres Bild machen kann - einmal schreiben, was genau untersucht wurde?

    Bis diese für mich wichtige Information vorliegt, würde ich Ihnen folgendes empfehlen:

    - Bitte führen Sie einmal ein Tagebuch, in dem Sie genau aufschreiben, wann Ihr Hund in der Wohnung Urin absetzt. Dabei sollten Sie nach Möglichkeit die Reize notieren, die dazu führen, dass Ihr Hund das unerwünschte Verhalten zeigt. Dieses Tagebuch ist hilfreich, um das Problem von der Ursache her angehen zu können und nicht nur auf einzelne Symptone zu reagieren.

    Weiterhin ist es ratsam, regelmäßig alle ca. 2 Stunden (ggf. öfter, ggf. seltener) nach draußen zum Lösen zu gehen, damit Ihr Hund keine unerwünschten Lernerfahrungen macht. Achten Sie darauf, dass Sie dabei die Umwelt (Spaziergänge zum Lösen) so gestalten, dass Sie Ihren Hund möglichst nicht mehr auf den Balkon schicken müssen. In der Regel kommt diese Reaktion ja erst, wenn Ihr Hund sich schon in der Wohnung gelöst hat, d.h. er hat wenig Chancen, das korrekte Verhalten gleich von vornherein zu lernen - und genau das wäre die optimale Herangehensweise.

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott
    www.mensch-und-tier.net

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund macht in die Wohnung

Hallo , Ich habe eine Jackrussel-Dackel Hündin. Sie ist 3 jahre... mehr

chihuahua macht sein Geschäft in sein Körbchen

Hallo, ich habe ein Problem mit meinem Chihuahua, kastriert, 1 1/2... mehr

Labrador pinkelt in Wohnung

Wir haben seit 2 tagen einen Labrador, er lebt vorher in einem haus... mehr

In die Wohnung pullern

Mein Chihuahua-Pekinesen Mix ist 5,5 Monate und pinkelt mindestens... mehr