Autofahren

  
Eva_Pomayr schrieb am 24.06.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo liebe Hundetrainer,

mein Sheltie-Welpe Cody hat (glaube ich) Angst beim autofahren.

Er hechelt extrem so das, dass Auto teils ganz nass ist bzw. der Sitz oder übergibt sich.
Er weigert sich auch in die Nähe des Autos zu gehen.

Wir probieren grade positive Bestätigung, wenn er in der Nähe des Autos ist bzw. mit den Vorderpfoten das Auto berührt (bereit einzusteigen).

Ich wollte trotzdem noch Fragen, ob es bessere Möglichkeiten gibt oder andere Lösungen.

Ich bedanke mich jetzt schon auf einen evtl. neuen Ansatz.

Liebe Grüße

Eva

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 24.06.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wenn der Hund schon Angst hat, auch nur in die Nähe des Autos zu gehen, sollte man da mit dem Üben anfangen. Solange an dem Auto vorbeigehen, bis er das entspannt kann. Dann erst auf das Auto zugehen bis er entspannt, alles in ganz kleinen Schritten.
    Dann den Hund vor dem Auto sitzen lassen, dann kurz Tür auf, Tür zu, dann sich selbst reinsetzen, Hund bleibt draußen, dann mit dem Hund die eine Tür rein, die andere raus, wenn möglich. Erst, wenn er entspannt im Auto ist, schließen Sie die Tür ganz kurz.
    Wenn er sich aufregt, gehen Sie wieder einen Schritt zurück. Wenn Sie zu schnell vorgehen, bekommen Sie die Angst nicht weg, also brauchen Sie sehr viel Geduld.
    Starten Sie das Auto, auch wieder nur kurz und steigern die Zeit ganz langsam, bis Sie eine kurze Strecke fahren.
    Sehr wichtig ist, dass Sie nicht versuchen ihn zu locken, trösten oder sonst mit ihm zu reden, auch nicht belohnen. Das alles macht das Auto zu etwas besonderem, in dem Fall für den Hund angsteinflößend. Es sollte aber etwas normales für ihn sein, also sollte man sich auch so normal wie möglich verhalten.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Welpe 4 Monate geht mit Herrchen keine Runden, was tun?

Hallo,
unsere Bella vier Monate seit sieben Wochen bei uns,

... mehr

Wie nimmt man sehr ängstlichem, ausgesetzten Welpen die Angst?

Hallo,
wir haben seit 3 Tagen einen sehr ängstlichen Welpen

... mehr

Chihuahua ist aggressiv gegenüber anderen

Hallo, wir haben uns einen Mini Chihuahua geholt. Beim

... mehr

Mein Welpe bellt vor lauter Unsicherheit, was kann ich tun?

Hallo,
wir haben einen fast 5 Monate alten Malteser. Er ist

... mehr