Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wir können keinen besuch empfangen ohne stress

Thema: Allgemeines
  Berlin
AnnaMaxx schrieb am 16.11.2015   Berlin
Angaben zum Hund: Schäferhund Husky Mix, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo, ich bin Anna es geht um meinen rüden maxx, 16 Monate, Schäferhund mix und hat seit neuestem ca. 3 Wochen einen kastrations chip, leider können wir einfach keinen Besuch empfangen ohne das er vollkommen aus flippt . Meine Angst ist das er mal beißt. Er bellt ganz extrem wenn jemand in die Wohnung kommt, springt die Leute an und stellt den ganzen Kamm auf. Freunde kommen uns nicht mehr besuchen weil sie Angst vor ihm haben. Ich habe es mit einer sprühflasche versucht und ihn immer angesprüht wenn er gebellt hat. Mit einem Ultraschall halsband habe ich es auch versucht und auch mit der Leine, nichts hilft. Was soll ich noch tun?
Liebe grüße
Anna und maxx

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 17.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Anne,
    da hilft nur Erziehung und Disziplin. Der Hund kennt offensichtlich keine Grenzen und hat die Rolle des "Rudelführers" übernommen.
    Um einem Hund zu zeigen, dass man der "Boss" ist, muss man sich auch so benehmen. Wenn er Sie oder jemand anderen attakiert, nehmen Sie ihn an die Leine, halten ihn soweit weg, dass er Sie nicht erreichen kann und reagieren nicht auf seine Attacken. Sie schauen ihn nicht an und reden auch nicht mit ihm. Sobald er ruhig wird, gibt es wieder Aufmerksamkeit in Form von streicheln, spielen, Leckerchen. Es gibt überhaupt nur noch Leckerchen oder Aufmerksamkeit, wenn er sich benimmt.
    Wenn der Hund etwas von Ihnen fordert, wie Streicheleinheiten, spielen oder Futter, ignorieren Sie es. Regt er sich dann auf, siehe oben.
    Springt der Hund von sich aus auf Bett oder Sofa, wird er sanft weggedrückt. Er darf dort nur hin, wenn Sie es erlauben.
    SIE agieren, der Hund reagiert, NIE umgekehrt. Dann sind Sie der "Boss". Wenn es umgekehrt ist, wie jetzt, ist es der Hund.
    Üben Sie mit dem Hund, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Wenn das funktioniert, üben Sie das Gleiche mit Besuch.
    Am besten wäre es aber, wenn Sie eine Hundeschule aus Ihrer Nähe kontaktieren würden, damit Ihnen jemand vor Ort helfen kann bevor der Hund wirklich noch jemanden beißt.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen

Mein Hund ist 9 Monate und bellt jeden Menschen und jeden andern... mehr

Abgegeben Hund besuchen?

Hallo Ich habe einen Welpen aufgezogen und musste ihn leider nach... mehr

Zerstörwahn und urinieren

Hallo ich habe ein Problem mit meiner Französischen Bulldogge

... mehr

Mein Hund (Austrailian Shepard) springt jeden an

Meine Nelly 7 Monaten springt jeden an, wie kann ich das abstellen? mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.