Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Unser Hund "poebelt" alles an.

Thema: Allgemeines
  Niedersachsen
Messi Aneesa schrieb am 16.07.2017   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Pinschermischling, weiblich, kastriert, Alter 1-3 Jahre

Wir haben einen Hund von der Hundehilfe Ungarn seit ca. 6-7 Wochen übernommen. Eigentlich ist sie sehr lieb, obwohl sie sehr ängstlich war und durch unsere Zuneigung schon sehr auf uns aufpasst. Leider ist es so, dass sie sich hier auf unserem Grundstück alles verbellt, was sich nähert und sie sich dann nicht oder nur sehr schwer abrufen lässt. Auf die Hundepfeife hört sie Dankmeistens ganz gut, aber leider nicht auf dem Grundstück. Wenn wir mit ihr spazieren gehen ist alles in Ordnung und sie hört sehr gut. Es wäre sehr nett von Ihnen, wenn Sie uns den einen oder anderen Tipp geben könnten wir die "Sache" in den Griff bekommen.
Vielen Dank und freundliche Grüße

Wolfgang Banz

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 16.07.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Tag,
    immer, wenn Ihr Hund allein im Garten ist, wird er bellen. Das ist schlecht abzutrainieren, weil es Hundeart ist, uns anzuzeigen: GEfahr im Anzug!!!
    Sie können ihn an eine Klapperdose trainieren. Sie sollte aus Blech sein, mit Leckerchen gefüllt. Einpaar mal gezeigt, wird der Hund wissen: Wenn ich komme, gibt's was Gutes!
    Sie können ihn aber nur immer wieder damit rufen, abtrainieren läßt es sich in der Regel nicht Es macht Spaß zu bellen und immer Erfolg zu haben, wenn das "Ereignis" weiter geht . Man kann es nicht trainieren, weil es ohne Sie stattfindet.
    Besser wäre es , wenn Sie mit ihm in den Gartengehen und ein Spielchen machen. , Holen Sie sich jede Menge Anregungen aus meinen Büchern, die Sie über meine Homepage www.hundimedia.de
    Spielen Sie eine halbe Stunde, dann schläft der Hund zufrieden zu Ihren Füßen und muss niemanden mehr verbellen,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt


Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Dackelmischling unerziehbar

Liebes Team, ich brauche Ihre Hilfe. Wir bekamen vor knapp 4... mehr

Zum Hund kommt ein Baby dazu und soll ein neuer Hund dazu

Guten Tag, ich habe eine Frage zu meiner Situation. Ich habe einen... mehr

Hundewunsch mit Bedenken

Hallo, ich heiße Christina und wohne mit 2 Katzen in einer 83m2... mehr

Schnappen

Hallo, unser Junghund ist jetzt 6 Monate alt, kann Sitz, Platz,... mehr