Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Schnappen

Thema: Allgemeines
  
Karist schrieb am 27.08.2018   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
unser Junghund ist jetzt 6 Monate alt, kann Sitz, Platz, bleibt auch mal länger alleine Zuhause ohne Probleme und ist sonst recht gehorsam. Wenn er aber nicht darf was er gerne will, oder man schenkt ihm mal keine große Aufmerksamkeit wenn er es will, dann schnappt er zu und das gibt blaue Flecken am Körper. Wie verhalten wir uns da richtig? Wie kann man das unterbinden? Wir drehen uns rum und gehen weg, das klappt manchmal. Ich habe ihn auch schon zurückgepetzt, klappt auch nur manchmal.
Es ist sehr unangenehm für beide Seiten und tut mir auch leid.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 01.09.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (4)

    Guten Abend,
    wau, das ist sehr respektlos, Sie sollten es strengstens unterbinden, weil es bald mehr als blaue Flecken sein könnten.Er startet einen Angriff auf Sie, wenn Sie ihn massregeln oder nicht beachten?
    Binden Sie ihn mit der Leine im Zimmer fest und beachten Sie ihn nicht, nun sollte er einen Angriff starten. Nun ignorieren Sie ihn völlig, nicht ANSEHEN,ANSPRECHEN, ANFASSEN - egal, was er macht, lassen Sie ihn toben. Sobald er sich setzt, "Frieden" signalisiert, gehen Sie zu ihm, machen ihn kurz los, machen ein kurzes Spielchen, Leckercheen und wieder an die Leine. Dasselbe Spiel beginnt.
    Er soll lernen, dass er mit diesem Verhalten nichts erreicht, sondern nur mit Gehorsam und Unterordnung.
    Falls Sie vor dem Schnappen Angst haben, nehmen Sie einen Maulkorb.
    Wichtig Toben lassen und nicht beachten!!!
    Ich wäre sehr gespannt, wie es klappt - lassen Sie sich eine Woche Zeit,
    ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

  • Karist
    Karist
    schrieb am 20.09.2018

    Hallo Frau Büttner-Vogt,
    wir hatten von einer Hundeschule eine Trainerin da. Sie hat mit Milo gearbeitet und ihn auch, ich sage mal aufgehetzt. ;-) Sie sagt, er wäre auf keinen Fall böse oder aggressiv. Er würde gegen uns auch keinen Angriff starten, sondern zeigen, das er jetzt die ganze Aufmerksamkeit benötigen würde oder wolle. Das sollte man unterbinden in dem wir ihn einfach, wie sie schon schrieben, ignorieren. Das üben wir jetzt und hoffen auf Besserung.
    LG

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 21.09.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Abend,
    ich wünsche Ihnen das Beste, obwohl ich nicht glaube, dass es so geht.
    Auf jeden Fall unterbinden Sie sicherheitshalber jeden Kontakt Ihrer Tochter mit dem Hund,
    dann wünsche ich Ihnen viel ERfolg!
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hundlauft weg

Unser Hund läuft immer weg. Wenn mien 2 Jahre alte Sohn die türe... mehr

Alleine bleiben, Frei laufen, Gehorsam

Hallo liebes Agila-Team! Wir haben einen Basenji (Ajani, wird am

... mehr

Alleinsein

Von heute auf morgen darf ich meinen malteser nicht mehr zur Arbeit... mehr

Besucher

Hallo ich habe eine 19 Monate alte Mischlingshündin die meinen

... mehr