Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Schnappen

Thema: Allgemeines
  Nordrhein-Westfalen
Grisu schrieb am 10.07.2016   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Mischling, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo,
Ich habe da mal eine Frage. Unser Hund ist jetzt knapp 6 Monate alt. Er ist ein Mischling aus Rumänien. Eltern unbekannt. Aktuell ca 43 cm groß. Nun zu meinem Problem. Er hatte sich Grad ein bisschen wolle stibitzt und mit in sein Körbchen genommen. Als ich sagte aus und aufgestanden bin, um das ihm abzunehmen ,ist er mit der Wolle in Flur gelaufen und hat sich hingesetzt. Als ich aus sagte Ließ er die Wolle fallen. Soweit alles gut. Als ich nach der Wolle griff, hat er dann meine Hand geschnappt. Nicht doll und auch sofort wieder los gelassen, aber geschnappt. Was kann ich da tun? Oder wie übe ich, dass das nicht wieder passiert? Ist das Angst von ihm oder Aggressivität? Ist leider auch nicht das erste mal, neulich im Park mit einem Knochen (nicht seiner) hat er sich geschnappt als ich ihn von dem Knochen weg nehmen wollte. Und einmal vor zwei Monaten als wir ihm einen Knochen weg nehmen wollten hat er erst geknurrt und wollte schnappen woraufhin ich ihn dann dümmer Weise unterworfen habe, was ich sehr bereue. Bitte helft uns. Sonst ist er ein toller lieber Kerl.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 10.07.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Grisu, für den Hund ist es eine Ressource, die er nicht so ohne weiteres wieder abgeben will. Man sollte nicht glauben, man kann einem Hund immer alles abnehmen und für sich beanspruchen. Ihr Hund sollte lernen zu tauschen. Geben Sie ihm etwas, was er gut findet und nehmen Sie etwas anderes, was er noch besser findet hinter ihren Rücken. Gehen Sie zu ihm und zeigen ihm das noch bessere und in dem Moment, wo er das Maul aufmacht, sagen Sie AUS oder ein anderes Wort und geben ihm das noch bessere, was er dann auch behalten darf. Üben Sie das in der Form mehrere Male über einige Zeit, damit der Hund dann später auf das Kommando AUS sein Maul öffnet und das, was er im Maul hat abgibt. Später ist dann kein "Tauschgeschäft" mehr nötig.

    Viele Grüsse aus Düsseldorf
    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-Trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wir bekommen ein baby

Vielen lieben dank für ihre schnelle rückantwort 😊 ja er ist jetzt... mehr

Nicht anspringen

Wie bekomme ich das abgewöhnt das mein Hund nicht immer alle Leute... mehr

Bellen andere Hunde

Hallo! Wenn wir spazieren gehen und ein anderer Hund auf einem... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.