Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Miteinander Leben

Thema: Allgemeines
  Sachsen-Anhalt
Jacqueline16 schrieb am 14.04.2017   Sachsen-Anhalt
Angaben zum Hund: Mischlinge bis 44 cm, männlich, kastriert, Alter 1-3 Jahre

Wir wohnen in einem Haus mit zwei Wohnungen und einem großen Hof mit Garten.Meine Eltern und wir haben uns vor einem halben Jahr gleichzeitig Hunde angeschafft.
Wir einen kleinen Mischlingsrüden 2 Jahre alt, aus dem Tierheim und sie 2 Biewer Yorkshire Welpen (Rüde und Hündin).
Die beiden Welpen sind immer freundlich unsererauch,leider sind die Welpen auch etwas zu freundlich und aufdringlich unserem Hund gegenüber.Sie springen ihn an und lecken ständig sein Gesicht.Er mag das nicht und knurrt sie weg.Am Anfang noch nicht gleich,jetzt gleich beim ersten Kontakt.Auch schnappt er jetzt immer einmal nach Ihnen,so das sie quicken,abhauen und ihn in Ruhe lassen.Aber eben nicht lange.
Unser beachtet sie sonst überhaupt nicht und läuft manchmal vor Ihnen weg.Was die Welpen wieder rum als Spiel sehen und ihm wieder zu Nahe treten.Er geht nie zu ihnen und reagiert aggressiv.Nur wenn sie ihn berühren.
Unser Problem ist,das meine Mutti nun Angst hat ,es könnte schlimmer werden mit unserem Yogi und etwas passieren.
Jetzt sind auch keine gemeinsamen Verabredungen im Garten mehr möglich,weil sie die Welpen von unserem Hund isoliert.Ihre Aussage es darf nur jeweils einer draußen spielen,Ihre oder unserer!
Ich finde da gibt es bestimmt eine bessere Lösung,aber welche ?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 14.04.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo,
    Ihr Rüde zeigt den beiden Jungspunden, wenn er was nicht mag, das ist normal und sein gutes Recht. Möglicherweise muss er das ganze auch etwas härter zeigen, denn bis jetzt haben sie ja offensichtlich nicht verstanden. Mit großer Sicherheit wird er sie nicht verletzen oder gar umbringen. Meiner Erfahrung nach kommt man aber gegen die Angst von Hundebesitzern nicht an und wenn Ihre Mutter Angst hat, kann man die ganz sicher nicht online wegbekommen. Um ganz sicher zu gehen würde ich eine Hundeschule in der Nähe kontaktieren, damit sich jemand vor Ort das Verhalten der Hunde ansehen und Ihre Mutter evtl. beruhigen kann.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Jacqueline16
    Jacqueline16
    schrieb am 15.04.2017

    Vielen lieben Dank für ihre Antwort.
    Liebe Grüße Jacqueline

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen

Unser Hund bellt, wenn es klingelt. Grundsätzlich ok, aber wie... mehr

Allein sein für ca. 90 bis 120 min in Ausnahmefällen

Hallo liebe Hundetrainer, meine 7,5 Monate junge Hündin ist... mehr

Geeignet für Hundehaltung

Ich hätte so gerne einen Hund aber dieser wäre von Montag bis... mehr

Ständig müde

Hallo, meine Akita Inu Hündin ist nun fast ein Jahr alt. Sie hat... mehr