Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Mein Hund will immer pfote geben und kratzt mit der Pfote an den Beinen

Thema: Allgemeines
  Bayern
Diecathy schrieb am 27.01.2016   Bayern
Angaben zum Hund: Labrador, männlich, nicht kastriert, Alter über 5 Jahre

Mein Hund (Labrador 5 Jahre) will immer Pfote geben und kratzt mit der Pfote an den Beinen seiner Herrchen, was sehr weh tut. Er will außerdem immer etwas apportieren. Ich weiß, dass er damit Aufmerksamkeit will, jedoch tut das auf Zeit einfach weh und ist nervig. Er macht das so lange bis man ihm die "Hand" gibt. Dann legt er sich hin. Aber nur wenn man ihm weiterhin die Pfote hält. Wie schaffe ich ihm diese Angewohnheit ab? Zum Verständnis: der Hund ist nie allein, wir arbeiten in einem Restaurant und sein Vater (auch Labrador, 12 Jahre) ist auch immer dabei.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 27.01.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    wie ich aus Ihrer Nachricht herauslese, beschreiben Sie nicht nur das problematische Verhalten, sondern benennen auch eine mögliche Ursache - das Einfordern von Aufmerksamkeit.

    Es ist tatsächlich gut möglich, dass Ihr Hund mit seinem Verhalten - egal, ob Pfötchengeben oder Apportieren - Ihre Aufmerksamkeit erlangen möchte. Nun lernt ein Hund
    - dass er Verhalten, das sich für ihn lohnt, immer wieder zeigt
    - dass er Verhalten, das sich für ihn nicht lohnt, nach und nach weniger zeigt.

    Wenn Sie also erreichen möchten, dass Ihr Labrador das Verhalten nach und nach weniger oft zeigt, dann darf genau dieses unerwünschte Verhalten nicht mehr belohnt werden - es sollte also mit Ignorieren oder sogar mit Aus-dem-Zimmer-Gehen quittiert werden.

    Achtung: Das Verhalten kann man damit niemals ganz "wegzaubern" - u. U. tritt es auch nach Jahren wieder auf. Hier sind dann Geduld und absolute Konsequenz wichtig!

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott
    www.mensch-und-tier.net

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wir bekommen ein baby

Vielen lieben dank für ihre schnelle rückantwort 😊 ja er ist jetzt... mehr

Nicht anspringen

Wie bekomme ich das abgewöhnt das mein Hund nicht immer alle Leute... mehr

Bellen andere Hunde

Hallo! Wenn wir spazieren gehen und ein anderer Hund auf einem... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.