Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Interessant machen, aber Hund ignoriert im Wald Spielzeug

Thema: Allgemeines
  Sachsen-Anhalt
muck schrieb am 13.05.2015   Sachsen-Anhalt
Angaben zum Hund: Ca de Bestiar, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,

gern hätte ich für folgende Situation einen Rat.
Mein Hund Leo ist ein 4 Jahre alter, sehr selbständiger Ca de Bestiar,
der nach einigen Besitzerwechseln u. Rettung aus der Tötungsstation nun 1,5 Jahre bei mir ist.
Ich bin nun auf der Suche nach einem Spielzeug oder einem Spiel was ihn begeistert, kann aber nicht so recht was finden.
Im Garten sind Futterbeutel und Wurfspielzeug super, beides apportiert er mir perfekt in die Hand.
Im Wald sind beide Dinge total uninteressant. Er ignoriert sie völlig und ist nur mit der Nase am Schnuppern und findet alles andere interessant.
Spiele wie Verstecken von Leckerli oder auf Baumstämmen balancieren macht er nur widerwillig mit wenn es nicht gerade was anderes interessantes gibt.

Ich bekam (auch hier) oft den Rat mich interessant für ihn zu machen und mit gemeinsamen Aktionen/Spielen an der Teambildung zu arbeiten.
Im Garten klappt das super - kriechen, springen - durch Reifen, über Hindernisse, Slalom, Wurfspiele u.v.m. funktioniert eine gewisse Weile sehr gut.
Außerhalb - auf Wiesen oder im Wald bin ich Luft.

Die Vereinstrainerin empfahl mir Quietschtiere, davor hat er scheinbar Angst, denn er fiept und hält Abstand. Die Idee dass er was Quikendes gut fände sagt mir aber auch nicht zu.
Vor der Reizangel scheut er ebenfalls.

Was tun?
Er ist nicht sonderlich verfressen und der Futterbeutel ist selbst wenn er hungrig ist nicht interessant.

Ich freue mich über Tipps.

Liebe Grüße
Marion u. Leo

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Uwe Planer
    Uwe Planer (Hundetrainer)
    schrieb am 14.05.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    HAllo MArion,
    in dem Fall so gut wie er geschildert ist, ist es denke ich erst einmal nötig, dass er gerade draußen Blickkontakt zu Ihnen aufbaut.. Das trainieren Sie über Schau mal her. Für die kleinste Kopfbewegung zu Ihnen bekommt er sofort eine super Bestätigung von Ihnen.
    Wenn das gut klappt, so nach 400 bis 500 Wiederholungen, würde ich Ihn genau damit beschäftigen, was er draußen gern macht. Ich würde mit ihm Fährtenarbeit machen. Das kann ich mir als sinnvolle Beschäftigung für ihn gut vorstellen.
    Damit das auch gut klappt, empfehle ich rohen Blättermagen zu verwenden. Da dürfte er und auch Sie eine wahre Freude dran haben.
    Von Quietschies rate ich grundsätzlich ab, da diese den Schrei eines ängstlichen Hundes immitieren. Mit solchen Dingen sollte man niemals arbeiten, da Leo dieses quietschen auch direkt mit Ihnen verknüpfen kann.
    Viel Spass beim gemeinsamen Schnüffeln.
    Uwe Planer
    Hundetrainer

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund (Austrailian Shepard) springt jeden an

Meine Nelly 7 Monaten springt jeden an, wie kann ich das abstellen? mehr

Psyche

Guten tag, meine schäferhündin darf raus bekommt genug zu trinken... mehr

Wie kann ich meinem Hund lernen langsam jemand zu gerissen

Hallo wer kann mir helfen? Wie kann ich balu lernen langsam gemand... mehr

Bringt noch eine Hundeschule meinem 2 Jahre alten Schäferhund

Leider hatte ich nicht die Möglichkeit meine Schäferhündin zur... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.