Im Sitz zurück und besser Platz trainieren

Thema: Allgemeines
  
Gagglecreek schrieb am 21.02.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Guten Tag,

Unser 4 Monat alter Hund geht seid 2 1/2 Monaten in die Hundeschule.
Sitz beherrscht er eigentlich sehr gut nur am Platz machen hapert es noch sehr, ohne den Finger fast ganz auf den Boden zu drücken macht er kein platz. Also nur durch den sprachbefehl macht er es nicht.

Dann würden wir gerne noch wissen wie wir den kleinen darauf trainieren können, dass wenn er neben mir im Sitz ist und ich zurückgehe, er langsam mit nach hinten rutscht.

Er hat auch unheimlich Angst vor anderen Menschen. Wenn wir spazieren gehen bellt und knurrt er jeden an. Auch Zuhause wenn wir Besuch bekommen meist bei kleinen Kindern.

Danke für die Antworten

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Martin Grandt
    Martin Grandt (Hundetrainer)
    schrieb am 22.02.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Gagglecreek,

    ich möchte Ihnen mit meiner Antwort nicht zu Nahe treten, aber glauben Sie wirklich, dass ein Hund innerhalb von wenigen Wochen alles lernen kann? Hunde kommen nicht mit einer vorgefertigten Genetik für Ihren persönlichen Trainingsbedarf auf die Welt und das Lernverhalten bei Hunden ist sehr komplex. So können Hunde zum Beispiel ausschließlich aus ihren Erfahrungen lernen. Selbstredend dürfte sein, dass der Erfahrungsschatz eines so jungen Hundes noch nicht allzu groß ist. Dementsprechend ist es Ihre Aufgabe als Hundehalter, dafür zu sorgen, dass Ihr Hund die von Ihnen gewünschten Erfahrungen macht. Ganz nebenbei würde ich zudem die Kompetenz Ihrer Hundeschule hinterfragen, wenn Ihnen solche Informationen dort nicht vermittelt werden. Mein Ratschlag dazu ist, gehen Sie es langsam an. Versuchen Sie den Druckaus dem Training zu nehmen. Wenn Ihnen die beschriebenen Signale (ich spreche ausdrücklich nicht von "Befehlen") wichtig sind, versuchen Sie sich in keinen Schritten zum Erfolg zu arbeiten. Und versuchen Sie mit Ihrem Hund im Training Spaß zu haben, denn dann lernt auch der Hund am einfachsten. Ihr Hund ist noch sehr jung, geben Sie ihm auch Zeit Hund zu sein, die spannende Pubertätsphase steht Ihnen ja erst noch bevor, und seien Sie im Training konsequent aber nicht Streng, dann haben Sie gute Chancen, dass Ihr Hund bald gerne und dauerhaft das macht, was Sie ihm beigebracht haben.
    Nicht ganz beiläufig möchte ich noch kurz loswerden, dass ich zu allererst an den alltäglichen Situationen arbeiten würde und das Training auf dem Hundeplatz als Zusatzprogramm sehe. Denn für meine Begriffe ist es eher nebensächlich ob und in welcher Ruheposition sich mein Hund dort befindet, solange alltägliche Begegnungssituationen in Stress ausarten. Auch hierzu möchte ich Ihnen raten, einen kompetenten Kollegen vor Ort - oder mich wenn Sie in der Rhein-Neckar-Region wohnen, hinzuzuziehen, um das beschriebene Verhalten in Bezug auf andere Menschen einzuschätzen und einen vernünftigen Trainginsweg da raus zu finden.
    Ich hoffe meine Antwort konnte Ihnen ein paar Impulse geben und freue mich, wenn Sie mir eine entsprechende Bewertung hinterlassen.

    Liebe Grüße aus der Pfalz,

    Martin Grandt
    www.Dein-Hund-und-Du.com

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wie kann man den Jagdtrieb eines Hundes umlenken?

Hallo,
wir haben einen Jack Russel Rüden kastriert 3 Jahre.

... mehr

Was tun bei Bellen?

Mein Hund bellt im Garten jeden und alles was sich außerhalb des

... mehr

Hündin bellt ständig drinnen, was tun?

Hallo,
seit 3 Wochen lebt eine ca. 1 jährige Hündin aus dem

... mehr

Sind Mini Bull Terrier in NRW erlaubt?

Hallo,
wir würden uns gerne einen Mini Bull Terrier Welpen

... mehr