Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund ging immer an der Leine, jetzt setzt er sich hin oder zieht zurück?

Thema: Allgemeines
  
melanie schrieb am 06.03.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein einjähriger Whippet ging eigentlich immer gut an der Leine mit, seit einigen Wochen bleibt er mitten auf dem Weg stehen und zieht zurück oder er legt sich auf den Weg - er hat offensichtlich keine Lust...

Mit Leckerchen locken geht, aber nur so lange, bis es verputzt ist, dann bleibt er wieder stehen oder setzt sich. Manchmal nur einmal auf dem Weg, manchmal so schlimm, das mir nichts anderes übrig bleibt, als zurück zu gehen, weil ich ihn nicht den ganzen Weg "schleifen" möchte!

"Mitzerren" oder Richtungswechsel funktioniert nicht, auch kein gutes Zureden.

Das Verhalten ist aber nicht jeden Tag und immer, kann mir das nicht erklären!

Dann gibt es Tage, wo alles normal ist.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabizerull
    Gabizerull
    schrieb am 07.03.2012

    Hallo Melanie,


    beginnen sie ein Protokoll zu machen, wenn sie mit ihrem Hund gehen, indem sie folgendes eintragen:


    - was haben sie an Kleidung getragen


    - wie ist ihre Stimmungslage (haben sie sich gerade über etwas geärgert oder denken über Probleme nach oder freuen sich einfach über den Spaziergang?


    - welchen Weg sind sie gegangen


    - beobachten sie ihren Hund was er tut, bevor er nicht mehr weiter will: atmet er schneller, wie ist der Stand der Rute- der Ohren (aufgerichtet- nach vorn oder hinten), versteift er evtl.


    - gucken sie in dem Moment sich die Umgebung an: wo steht ein Baum/Strauch/Haus/Fahrrad /Menschen etc.


    - kommt demnächst ein Weg oder eine Straße?


    Machen sie dieses Protokoll für ca. 2 Wochen bei JEDEM Spaziergang und versuchen sie ihren Hund nicht weiter zu zerren, sondern gehen sie langsam zurück:


    Wann haben sie das Gefühl das ihr Hund wieder entspannt? Können sie dann einen Umweg nach Hause machen?


    Dies ist sehr aufwendig, ich weiß, aber irgend etwas stresst ihren Hund, und indem sie am Ende das Protokoll vergleichen, finden sie vielleicht die Ursache.


    Meist gab es in der Vergangenheit einen Vorfall dem sie- oder andere Hundeführer ihres Hundes- nichts beigemessen haben, aber was den Hund stark irritiert hat.


    Indem sie jetzt auf seine Signale reagieren und umkehren, vermitteln sie ihm ein beruhigendes Gefühl- Frauchen hat verstanden (auch wenn sie noch nicht wissen warum :)


    Mit wuffigen Grüßen Gabi


     

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen

Mein Hund ist 9 Monate und bellt jeden Menschen und jeden andern... mehr

Abgegeben Hund besuchen?

Hallo Ich habe einen Welpen aufgezogen und musste ihn leider nach... mehr

Zerstörwahn und urinieren

Hallo ich habe ein Problem mit meiner Französischen Bulldogge

... mehr

Mein Hund (Austrailian Shepard) springt jeden an

Meine Nelly 7 Monaten springt jeden an, wie kann ich das abstellen? mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.