Hat Hund Albträume oder beschützt er?

Thema: Allgemeines
  
katsie schrieb am 05.12.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, mein kleiner Hund ist jetzt 8,5 Jahre alt und auch noch fit. Wenn wir schlafen gehen, geht er immer in sein Häuschen im Wohnzimmer, kommt aber nachts gegen 2 Uhr immer zu mir ins Bett unter die Decke bei meinen Füßen bis wir morgens aufstehen. Das hat er schon immer gemacht und ist auch ok.


Seit ca. 1 Monat ist es so, dass er nachts plötzlich unter der Decke total aggressiv anfängt zu knurren. Das geht 3 bis 4 Sekunden und dann ist Ruhe als ob nichts war. Dieses passiert mittlerweile jede Nacht, manchmal auch mehrmals pro Nacht mit ein, zwei Stunden Abstand. Er bleibt jedoch unter der Decke und bewegt sich auch nicht. Ich dachte anfangs er hat schlecht geträumt, aber es ist jetzt jede Nacht so und eben auch mehrmals teilweise.


Er kann ja nicht jede Nacht so oft schlecht träumen. Auch Geräusche können es nicht sein, denn bei mir ist es extrem ruhig in der Wohnung und auch in der Wohnanlage. Tagsüber oder abends, wenn er im Wohnzimmer schläft, macht er das nicht. Das passiert nur nachts, wenn er bei mir im Bett schläft. Habe auch überlegt, ob er vor einem Monat, als das los ging, irgendwas schlimmes erlebt hat, aber es war nichts; zumindest nicht in meiner Wahrnehmnung. Ich bin langsam echt ratlos.


Frage mich, ob er vielleicht krank ist und ich zum Tierarzt gehen sollte, um sein Blut zu checken. Der letzte Check ist jedoch erst 8 Monate her und da war alles ok. Wenn jemand eine Idee hat, freue ich mich über eine Rückmeldung. Vielen Dank!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(1)
  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 05.12.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Abend,
    das ist ein Verhaltensproblem, das wirklich merkwürdig ist. Könnte es sein, dass Sie aus irgendwelchen Gründen, mit den Füßen treten? Dass SIE schlecht träumen, sich dabei bewegen? Es passt nicht so recht, aber hier wird etwas außerhalb der Norm gesucht. Können Sie ihn aus dem Bett verbannen und ihn in seinem Häuschen schlafen lassen? Können Sie Ihren PC so einstellen, dass er in der Nacht filmt, was passiert?
    Es ist mit Sicherheit kein Erziehungsproblem, sondern es passiert nachts etwas, was ihn aus der Fassung bringt...
    Ganz viel ERfolg
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Wer soll am besten Rammeln unterbinden?

Meine 19 Monate alte Hündin (Amstaff/American Bully xl) rammelt

... mehr

Warum verliert Bosten Terrier Haare?

Hallo, unser kleiner Bosti ist jetzt 5 Monate alt. Seit ca. 2

... mehr

Kommt Anbellen von Unsicherheit?

Wir haben das Problem, dass unsere Mini Aussie Hündin (6 Monate)

... mehr

Wie bellen bei Hundebegegnungen abgewöhnen?

Hallo, mein Hund bellt unterwegs alle Hunde, denen wir begegnen

... mehr