Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Familienhund in Etagenwohnung

Thema: Allgemeines
  
IN2009 schrieb am 15.05.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Liebe Hundetrainer, liebe Hundecommunity,

noch ist es nicht soweit. Aber gerne möchten wir uns in etwa einem Jahr einen Hund anschaffen. Ich hoffe, dass ich auch ohne eigenen Hund vielleicht erste Ratschläge erhalten kann.
Natürlich soll unser Vierbeiner sein ganzes Leben bei uns verbringen und so suchen wir nach dem idealen Partner für uns. Wir haben eine große Wohnung in der 2. Etage eines Altbaus, sind aber draußen viel aktiv, ob reiten oder spazieren. Meine Tochter ist noch 8 und wir haben 2 Katzen. Wir beide mögen große Hunde mit langem und weichen Fell gerne, idealer Weise dann auch noch keinen einfarbigen Hund ;-) Es sollte gerne eine robuste, kinder- und familienliebe Rasse sein. Und nur eins vorweg: Wir sind Mischlingen natürlich nicht abgeneigt, aber auch hier müssen wir ja schauen, in welche Richtung wir uns orientieren und natürlich auch dann konkret informieren möchten.
Ihre Vorstellung geht zum Bernersennenhund (bei dem ich oft von Erbkrankheiten lese und die Schwierigkeit mit den Treppen aufgrund der Hüftgelenke besteht). Wir hatten einmal einen Border Collie-Mix als Gasthund, der hat uns sehr verzaubert, aber wir wissen, dass hier wirklich viel Bewegung benötigt wird. Wir freuen uns auf viele Ratschläge und Tipps und freuen uns auf die Suche nach Mr. oder Mrs. Right!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 26.06.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo, danke für Ihre eMail. Leider kann ich erst heute antworten - wahrscheinlich haben Sie in der Zwischenzeit schon einen neuen Vierbeiner. Ein Hund, der mit Katzen und Kindern auskommen soll, sollte kein gesteigertes - am besten - überhaupt kein Jagdverhalten zeigen, damit die Katze oder die Kinder nicht als Beute für den Hund eine Rolle spielen können. Ich bin nicht überzeugt, daß es den Familienhund gibt - fast jeder Hund kann ein Familienhund sein, wenn er richtig erzogen wird und bereits in den nächsten Lebenswochen richtig auf das spätere Leben vorbereitet wird. Es kommt immer darauf an, wie groß die Wohnung ist, ein großer Hund frisst mehr - ist schlechter zu transportieren, wenn er krank ist - Thema Leinenführigkeit (ist er nicht leinenführig wird ein großer Hund zur Aufgabe) etc. Großer Hund, großer Schlafplatz - Abgabe, wenn es mal sein muss - kleiner Hund wird lieber genommen. Ich denke, Sie sollten sich belesen über die Rasse, die Sie möchten und dann in der Familie entscheiden, ob es passt.

    Viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

hündin heult und bellt wenn wir sie in der Wohnung alleine lassen

Hallo, Unsere 10 Monate alte Hündin macht jedes Mal ein Riesen... mehr

Problem mit anderen hunden

Wir haben eine 5jährige Pitt Bull mix Hündin bekommen wir haben an... mehr

Knurren

Guten Tag,Ich habe ein 1,7 Jungen Rottweiler mir zugelegt das... mehr

Hund am Fahrrad

Hallo😊 Da mein Hund ( irisch RED Setter 3 Jahre) große Probleme... mehr