Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Bellen

Thema: Allgemeines
  Sachsen
Kathleen 89 schrieb am 28.04.2016   Sachsen
Angaben zum Hund: Labrador-schäferhund, weiblich, kastriert, Alter über 5 Jahre

Mein Hund ist ständig am bellen wenn es klingelt oder nur etwas Lärm draußen ist. Habe bisher immer den Maulkorb umgemacht, sie schaut immer so als wüsste sie das sie Mist gemacht hat aber sie lernt es nicht.
Wir bekommen Nachwuchs und deswegen würde ich es gern in den Griff bekommen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 29.04.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Tag,
    was soll sie mit einem Maulkorb lernen??? Sie versucht Ihnen zu sagen, dass da draußen Monster sind und für Sie Gefahr droht und Sie verpassen Ihr einen Maulkorb. Das wäre genauso, wenn Sie Ihr Kind wegsperren, wenn es beim Essen schmatzt - der Lerneffekt ist gleich null. Sie schaut Sie tieftraurig an und versteht die Welt nicht mehr - wie auch?

    Beschützen Sie Ihren Hund und "sagen" Sie ihm, dass Sie Besuch haben:
    Nehmen Sie ihn an die Leine, HINTER Ihren Körper, da bleibt er, bis der Besuch sitzt.
    Wichtig ist, dass Sie Ihrem Hund zeigen, dass er nichts zu erledigen hat. Bleiben Sie stur!
    Wenn er vor Ihre Füße gerät, haben Sie verloren. Wenn sie ihn zu früh von der Leine lassen auch.

    Bestellen Sie sich einen Klingler. Ihr Hund bellt, Sie rufen ihn von der Tür weg und nehmen ihn an die Leine HINTER!!! Ihre Füße, sonst klappt es nicht. Sie halten Sie die ganze Zeit abgeschirmt und zeigen hr, dass Sie Besuch haben und die Situation im Griff. Der Besuch kommt rein, er bleibt an der Leine – er hat nichts mehr zu erledigen. Machen Sie es ein paar Mal hintereinander. Wichtig ist Ihre sichere Körpersprache: Mein Besuch, mein Gast, meine Wohnung!! Sie wissen schon...

    Wenn Sie an der Tür bellt, warten Sie zwei Beller ab, rufen sie zurück und geben Sie ein Leckerchen. Ihr Hund hat Sie vor "Monstern" beschützt - Sie danken ihm dafür!!!!!
    Werfen Sie den Maulkorb weg!

    Wenn der Hund zu Ihnen Vertrrauen aufgebaut hat, können Sie mit einer Decke anfangen: Es klingelt, Leckerchen auf die Decke werfen - oft üben!!!!!! Üben Sie es mit einer Person sehr sehr oft, immer wieder, bis Ihre Körpersprache klappt, Sie sich sicher bewegen – dann weiß der Hund, dass Sie allein in der Lage sind Haus und Hof zu verteidigen.

    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt



Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wir bekommen ein baby

Vielen lieben dank für ihre schnelle rückantwort 😊 ja er ist jetzt... mehr

Nicht anspringen

Wie bekomme ich das abgewöhnt das mein Hund nicht immer alle Leute... mehr

Bellen andere Hunde

Hallo! Wenn wir spazieren gehen und ein anderer Hund auf einem... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.