Alles auf Anfang?

Thema: Allgemeines
  
ví_ schrieb am 16.02.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Hallo zusammen!
Es geht um meine Baustelle "Hochspringen". Meine Hündin ist fast 10 Monate alt und ich hatte das mit dem Hochspringen zumindest bei meinen "Versuchspersonen" in den Griff bekommen. Sie kann das aber bei Fremden nicht umsetzen. Ich dachte mir das zwar, aber bin gerade trotzdem mega frustriert. Letztes mal im Feld hat sie einen HH den sie sonst immer angesprungen hat zur Begrüßung nicht angesprungen. Ich freute mich riesig. Prompt geschieht heute das Gegenteil. Ich versuchte und das ganz offensichtlich, an einer freudestrahlenden Dame vorbeizugehen mit ihr, ohne dass mein Hund meint, sie begrüßen zu müssen. Der freudige Blick dieser Dame löste die altbekannte Aufregung aus und meine Hündin wollte direkt zu ihr. Ich sagte der Dame, dass ich versuche ihr beizubringen, dass sie nicht jeden der sie anschaut begrüßen kann. Ich nahm meine Hündin kürzer, drehte mich um, damit ihre Aufmerksamkeit wieder bei mir war. Das klappte sogar, sie schaute mich an. Als sie neben mir lief, drehte ich wieder um mit ihr in Richtung der Dame. Da steht die ernsthaft schon hinter mir und streichelt meine Hündin ungefragt. Ich konnte nicht reagieren und konnte auch nicht aus der Situation raus, es sei denn ich hätte meine Hündin am Halsband weggezogen. Mein Hirn sagte, beende die Situation positiv. Die Frau erzählte noch dass sie einen riesigen Berghund hätte, sie kenne das. Da meine Hündin unten blieb, hatte ich kurz ein Gefühl der Erleichterung und wollte sie gerade loben...sie sprang an der Frau hoch ins Gesicht. Gut, man könnte sagen, sie hat es drauf angelegt. Das ist aber trotzdem meine Verantwortung und ich habe jetzt Bedenken, dass ich im Training von vorne anfangen muss. Da sie anfangs unten blieb denke ich, dass die Situation zu lang dauerte und wenn sie zu aufgedreht ist, kann sie das erlernte nicht umsetzen. Oder ist alles auf Anfang? Freue mich über Hilfestellung. LG


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 17.02.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Tag,
    also blöder kann es nicht laufen! Für so eine Situation gibt es kein Training.
    Sie haben alles richtig gemacht, können aber nicht immer mit der Dummheit der anderen rechnen.
    Absolut wichtig ist: Immer und ohne Ausnahme zurückrufen und anleinen, wenn jemand entgegenkommt. Dann auf jeden Fall und ohne Ausnahme an die ANDERE Körperseite mit Ihrem Körper dazwischen. Dann ist es egal, ob das Gegenüber lächelt. Eine Hund zu Grinser-Begegnung geht auf jeden Fall schief.
    Notprogramm: Ihr Hund ist vor Ihnen, jemand kommt von vorn, grinst: Klatschen Sie in die Hände, gehen Sie rückwärts!!!, wenn die Hündin sich umwendet, zeigen Sie auf den Boden: Schau mal und lassen Sie ein Leckerchen geniessen - klappt immer! Einfach mal üben.
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum bellt Hund leise Gegenstände oder Menschen an?

Gestern hatten wir ein super Beispiel, unser Hund 10 Monate alt

... mehr

Wie kriege ich Pflegehund ausgelastet?

Hallo,

mein Pflegehund Rio ist seit 3 Wochen bei mir. Hat

... mehr

Was tun, wenn Hund Beschützerinstinkt zeigt?

Hallo,

meine Havaneserhündin ist ca.19 Monate und in der

... mehr

Warum beißt mein Hund wenn wir ihm das Spielzeug wegnehmen?

Habe einen 2-jährigen Hund aus Rumänien adoptiert. Meine Frau

... mehr