Alleine lassen

Thema: Allgemeines
  
Sisa89 schrieb am 18.01.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,

mein 2,5 Jahre junger Malteser Rüde Mailo muss in 2 Monaten an 3 Tagen in der Woche für 4,5 Stunden vormittags alleine bleiben. Ich habe ihn erst seit einem halben Jahr und vermute, dass er das alleine bleiben als Welpe nie gelernt hat. Wenn ich zuhause bin schläft Mailo den ganzen morgen/vormittag entspannt durch. Wenn ich ihn alleine lasse bleibt er nicht entspannt liegen und schläft, sondern steht im Flur oder am Fenster. Nach ca. 1 Stunde fängt er an zu bellen bzw. zu heulen. Wenn ich wieder komme nach 1 Stunde begrüßt er mich stürmisch und trinkt erst einmal.

Ich übe mit ihm von mo-di das alleine bleiben. Anfangs war ich nur kurz weg und mittlerweile sind wir bei 1 Stunde. Vorher bekommt er fressen und wir gehen Gassi. Anfangs habe ich es so handgehabt, dass ich immer rein bin, wenn er in den Flur gegangen ist, um ihn wieder auf seinen Platz zu verweisen. Wenn ich wieder reinkomme nach dem Training, ignoriere ich ihn zunächst (ziehe erstmal die Jacke aus etc.). Was meinen Sie? Sind wir auf einem guten Weg? Und kann ich die Zeit nun wöchentlich steigern auf 15-30 min. länger? Oder heißt es, wenn der Hund schon 1 Stunde alleine bleiben kann, wird er danach auch nicht mehr in Stress verfallen? Also prinzipiell macht Mail nix kaputt oder zittert bzw. hechelt..er fängt halt nur irgendwann an zu bellen und dann breche ich es meist ab (klar ich gehe erst rein, wenn er wieder ruhig ist). Deswegen weiß ich nicht wie lange er durchbellen würde. Sollte ich das mal provozieren?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Sisa89
    Sisa89
    schrieb am 18.01.2017

    Oh natürlich meinte ich, dass ich es von Montag bis Freitag übe, also 5 Tage die Woche.

  • Marie-Louise Kretschmer
    Marie-Louise Kretschmer (Hundetrainer)
    schrieb am 18.01.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Abend, Sie sind eigentlich auf einem guten Weg. Ich würde Ihnen empfehlen, die Zeiten, in denen er alleine bleiben soll, jetzt etwas zu verlängern, aber auch nur mal ganz kurz weg zu bleiben, so dass er sich einfach nur daran gewöhnt, alleine zu bleiben, egal wie lange es sein muss.
    Das was Sie mir schildern, klingt gut und es müßte auf diese Weise auch klappen. Versuchen Sie einfach, die Zeit mal kurz und mal länger zu auszudehnen.
    Falls Sie noch Fragen haben, können Sie mir gerne noch einmal schreiben.
    Viele Grüße
    Marie-Louise Kretschmer
    www.hundeausbildung-naturnah.com

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wie kann man den Jagdtrieb eines Hundes umlenken?

Hallo,
wir haben einen Jack Russel Rüden kastriert 3 Jahre.

... mehr

Was tun bei Bellen?

Mein Hund bellt im Garten jeden und alles was sich außerhalb des

... mehr

Hündin bellt ständig drinnen, was tun?

Hallo,
seit 3 Wochen lebt eine ca. 1 jährige Hündin aus dem

... mehr

Sind Mini Bull Terrier in NRW erlaubt?

Hallo,
wir würden uns gerne einen Mini Bull Terrier Welpen

... mehr