Allein lassen

Thema: Allgemeines
  
franzib1611 schrieb am 13.03.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, mein Hubd ist fast 2 Jahre und leider kann er immer noch nicht allein sein. Er macht mittlerweile nichts mehr kaputt, aber er jault und jault und jault. Leider bekomme ich das gar nicht in Griff.. hab auch schon solch ein Anti-Bell-Halsband ausprobiert - leider ohne Erfolg.

Über Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Liebe Grüße Franziska

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 14.03.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    lassen Sie bitte das Antibellhalsband weg. Der Hund wird für etwas bestraft, was er nie gelernt hat.
    Hunde als Rudeltiere haben sehr viel Stress, wenn sie nie gelernt haben, alleine zu bleiben. Man sollte ihnen das, möglichst im Welpenalter in ganz kleinen Schritten mit viel Geduld und Zeit beibringen.
    Üben Sie mit ihm das alleine bleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte den Hund dabei nicht beachten, einfach rausgehen und rein kommen. Der Hund soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen langweilig finden, erst dann kann er entspannen. Wenn Sie merken, dass er entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn er sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt der Hund, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • me4hamburg
    me4hamburg
    schrieb am 14.03.2017

    Gerade am Anfang ist das Bedürfnis sich zu lösen beim Hund natürlich ziemlich hoch. Insofern hilft es, erst zu gehen nach einem Gassi Gang und wieder zu kommen vor dem Bedürfnis das der Hund mal los muss. Bei einem 2 Jährigen Hund wurde dies ebenfalls berücksichtigen, allerdings sollte man auch nicht sofort beim Kommen den Hund abrufen zum Gassi, sondern erst eine halbe Stunde danach. Also genauso wie oben schon durch Fr.Mayer beschrieben, dann ausweiten und die Blase im Hinterkopf haben. Somit sollte sich das Thema irgendwann erledigen. Jaulen bei Angst ist aber ein anderes Thema (Gewitter).

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun bei Bellen?

Mein Hund bellt im Garten jeden und alles was sich außerhalb des

... mehr

Was tun, wenn Hund auf Fernseher los geht?

Was kann ich gegen folgendes Fehlverhalten meines Hundes (18

... mehr

Was tun, wenn Hündin Langschläferin ist?

Meine Großpudeldame Luna ( 3 1/2 Jahre) hat sich seit ca. 1/2

... mehr

Was tun gegen Bellen beim Haus verlassen zum Gassi gehen?

Hallo zusammen 🙂
Seit 14 Tagen haben wir ein kleines

... mehr