Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Allein bleiben

Thema: Allgemeines
Mine848 schrieb am 01.11.2015
Angaben zum Hund: Spanischer Wasserhund, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Meine Hündin wird nächsten Monat ein Jahr alt, ich habe sie dann seit vier Monaten. Sie hört auch schon sehr gut bis auf gewisse Kleinigkeiten. Nur am allein sein haperts .. sie schafft es ne Stunde allein zu bleiben, maximal. Ich bin berufstätig und somit acht Stunden am Tag weg (Mein Freund passt tagsüber auf sie auf) Habt ihr nicht ein paar Tipps, wie ich ihr zeigen kann das sie keinen Aufstand machen brauch wenn ich geh, irgendwie was, womit es ihr leichter fällt alleine zu bleiben ? Danke schonmal jetzt. (:

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(4)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 03.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    wie reagiert sie denn, wenn Sie den Raum verlassen oder, wenn Sie sich anziehen, um zu gehen?

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Mine848
    Mine848
    schrieb am 04.11.2015

    Sie ist total aufgedreht und hektisch und sie folgt mir überall hin. Als ich einen Tag duschen war, hat sie versucht die Tür zu öffnen und hat etwas gejault.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 04.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Das dachte ich mir. Es ist meistens so, dass Hunde, die nicht alleine bleiben können es schon nicht ertragen, alleine im Zimmer zu bleiben. Da muss man dann anfangen.
    Üben Sie mit ihr das Alleinebleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte die Hündin dabei nicht beachten, einfach rausgehen und reinkomen. Der Hund soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen lanweilig finden, erst dann kann er entspannen. Wenn Sie merken, dass sie entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn sie sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt der Hund, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Mine848
    Mine848
    schrieb am 04.11.2015

    Dankeschön für die Tipps. (:

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen in der Wohnung

Hallo, ich habe vor ca. 4 Monaten eine Hündin übernommen. Da war sie... mehr

Futter

Mein Welpe ist 4 1/2 Monate alt und bekommt 3 mal täglich Futter.... mehr

jammern

Mein Rüde ein Westi, 14 Jahre alt hat seit ein paar Monaten eine... mehr

Alleine lassen

Hallo, mein 2,5 Jahre junger Malteser Rüde Mailo muss in 2... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.