Wie einer 4 Jährigen Hündin die Eingewöhnung erleichtern

  
am 01.10.2011   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Habe seit drei Tagen eine Schäferhund-Terrier-Mix-Hündin. Die Kleine wirkt sehr eingeschüchtert und frisst auch nicht aus dem Futternapf (Leckerchen nimmt sie). Jetzt wüsste ich gerne wie ich Ihr die Eingewöhnung erleichtere und die Bindung zu mir stärke.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • AngelFoxx
    AngelFoxx
    schrieb am 01.10.2011

    Ich weiß nicht ob das ein psychologisch wirklich ratsamer Tip ist aber bei meiner Freundin hat es mit ihrem neuen Sprössling funktioniert. Er hat aus seinem Napf auch kein Futter genommen nur auf der Hand. Meine Freundin hat sich zum Essen auf den Boden gesetzt und ein Stück neben ihrem Napf gegessen und parallel den Hund mit der Hand aus dem Napf gefüttert. Ihr Gedanke war, dass sich so der Hund besser imneuen Rudel/zu Hause einfindet. Am zweiten Tag musste sie schon viel weniger mit der Hand füttern und nach 4 Tagen war dann der Napf schon leer als sie zu ihm sitzen wollte. Seitdem frisst der Hund problemlos und mann konnte von Tag zu Tag sehen wie er entspannter wurde Ob das eine "psychologisch" ratsame Vorgehensweise ist weiss ich nich, aber funktioniert hat es :) und in den letzten 2 Jahren hat der Knirps auch kein Dominanzproblem entwickelt.

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 16.10.2011

    Hallo Mickyr1,


    erst einmal finde ich es toll, dass du dich für einen ausgewachsenen Hund entschieden hast!
    Grundsätzlich ist es sogar sehr ratsam am Anfang den Vierbeiner aus der Hand zu füttern. So entwickelt sich eine besondere Bindung zwischen dir und deinem Hund. Er lernt, dass er sich auf dich verlassen kann u dass du der Rudelführer bist. Du kannst dir diese Eigenschaft deines Hundes für das Training zu nutze machen. Bringe ihm z.B. Sitz, Platz usw. (falls er es noch nicht kann) mit Hilfe des Futters bei. Lass ihn für sein Futter arbeiten. Du kannst dir den Rat von Sara natürlich auch zur Hilfe nehmen, wenn du unbedingt möchtest, dass dein Hund vom Napf frisst.


     

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund hechelt stark, woran kann das liegen?

Mein Hund ist ein Zwergspitz Pomeranian und mitten in seiner

... mehr

Hilfe, mein Hund bellt sobald jemand bei uns vorbei geht am Haus, was kann ich tun?

Hallo!
Wir sind vor 2 Wochen umgezogen und unsere gerade 1

... mehr

Wie gestaltet man den Umzug eines Hundes am besten?

Unsere Tochter hat einen 6 jährigen Labrador der ein Jahr aus

... mehr

Was tun, wenn neuer Hund (6 Jahre) plötzlich Besucher anknurrt und bellt?

Guten Tag,
wir haben seit knapp drei Wochen einen kleinen

... mehr