Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Umzug von Wohnung in eigenes Haus / Treppe!

jeannine schrieb am 16.12.2013
Angaben zum Hund: Parson Jack Russell, männlich, kastriert, Alter über 5 Jahre

Hallo! Wir ziehen bald um in ein Haus mit Treppe. Unser Hund geht zwar momentan auch die Treppe im Treppenhaus bis zum 1. OG ohne Probleme, aber diese Treppe ist auch eine geschlossene Steintreppe.
Ich mache mir wahnsinnige Ängste und Sorgen, dass unser Hund zwischen den Treppenstufen hindurch fällt. Es handelt sich um eine Holztreppe. Ich habe schon Stufenmatten aufgeklebt, damit er nicht rutscht. In der Wohnung waren wir immer in seiner Nähe, gerade morgens beim Aufstehen. Nun schlafen wir ja im 1. OG und sein Körbchen soll im Wohnzimmer im EG bleiben. Ich habe Angst, dass er nachts alleine die Treppe läuft und stürzt, weil er bei uns sein will. Was kann ich bloß am besten tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 11.01.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    erst einmal machen Sie sich nicht so viel Sorgen. Denn das spürt auch der Hund und wird dann durch Ihre Sorgen auch in diesen Situationen unsicher.
    Warum soll er nicht mehr bei Ihnen schlafen? Denn gerade durch die Umstellung wäre es doch für den Hund schön, wenn er in Ihrer Nähe bleiben könnte. Wenn er unten bleiben soll, kann man die Treppe mit einem Gitter abtrennen. Man kennt das von den Babys die nicht die Treppe hoch oder runter sollen. Da gibt es Treppenabtrennungen.
    Ansonsten können Hunde auch prima auf offenen Treppen laufen. Besonders wenn Sie schon Treppenmatten aufgeklebt haben, kann er ja auch nicht wegrutschen.
    Ich würde den kleinen Kerl mit in Ihrer Nähe schlafen lassen und ruhig die Treppen laufen lassen. Probieren Sie es doch mal mit einer Leine am Hund und laufen die Treppe mal hoch und runter. Hunde haben meist keine Probleme mit solchen Treppen. Allerdings sollten Sie in dieser Situation auch nicht hektisch sein, weil sich das sonst auf den Hund überträgt und er dann auch hektisch wird.
    Viel Erfolg...

  • jeannine
    jeannine
    schrieb am 13.01.2014

    Liebe Frau Heese,

    herzlichen Dank für die Antwort. Mittlerweile hat es sich gut eingependelt. Unser Kleiner rast die Treppe rauf und runter wie er mag. Am Anfang haben wir ihn zum schlafen mit ins Schlafzimmer genommen, das hat er sich allerdings auch nur 3 Tage lang mit angesehen. Danach ist er freiwillig in seinem Körbchen im Wohnzimmer geblieben. Wir haben an der Treppe 3 Nachtlichter angebracht und ich lasse nachts die Tür zum Schlafzimmer auf. Er geht die Treppe aber auch im Dunkeln ohne Weiteres.

    Herzliche Grüße!
    Jeannine

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Übergewicht bei meinem Zwerg Yorkshire Terrier, was kann ich tun ?

Seit dem wir umgezogen sind, haben wir ein kleines Problem mit dem... mehr

Wie dem Hund das Alleine-sein beibringen?

Hallo, liebes Hundetrainer-Team, wir haben vor einem Monat unsere... mehr

Hund bellt wenn er alleine ist

Hallo und zwar meine hündin Pepsi bellt sehr laut und ausdauernd... mehr

Woody kann in der neuen Wohnung nicht alleine bleiben

Mein Hund Woody kann in der neuen Wohnung, naja mittlerweile 6... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.