Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Umzug

  
Ela87 schrieb am 01.12.2015   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo :)

ich wollte mich erkundigen, ob ihr Tipps für mich habs, wie ich den Umzug für meinen Hund leichter gestalten kann.
Wir ziehen in 2 Monaten um und ich mache mir schon ein paar Gedanken, da mein Hund sehr sensibel ist. Momentan sind wir auch gerade dran das alleine bleiben zu üben, wobei wir auch Fortschritte machen. Hat er das dann in der neuen Wohnung wieder komplett verlernt oder kann ich das dort dann schneller aufbauen als aktuell?
Was muss ich alles beim Umzug beachten?

Kurz zu den Daten: wir ziehen von einem 14 Parteienhaus 4. Stock in eine Erdgeschoss Wohnung mit Garten um. Im neuen Haus sind es nur 8 Parteien. Wir ziehen auch innerhalb der gleichen Stadt um und dachten wir nehmen den Hund zum renovieren mit in die neue Wohnung damit er sie schon ein paar mal sieht? In neuen Umgebungen ist er immer etwas aufgeregt...

Danke schon mal für ein paar Tipps :)

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 03.12.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Hallo,

    das ist ganz normal, dass der Hund in der neuen Umgebung aufgeregt ist. Das Alleine Bleiben ist zwar nicht ganz vergessen, wird jedoch auch nicht übertragen. Denn erstens lernen Hunde ortsbezogen und zweitens ist nicht nur die Umgebung anders, sondern eventuell auch die Geräuschkulisse. Wie schnell Sie auf dem bereits erlernten aufbauen können, müssen Sie abwarten.

    Sie können jetzt schon die neue Wohnung positiv belegen. Achten Sie auch während des Renovierens darauf, dass Ihr Hund nicht zu kurz kommt. Soll er sich hinlegen, ist es sinnvoll eines der Hundekissen bereits mitzunehmen und ihm dort anzubieten.
    Bauen Sie in den Renovierungspausen ruhig immer wieder Spiele mit dem Hund ein. Geben Sie ihm sein Fressen während der Arbeit. Verstecken Sie doch mal den Futterbeutel in der neuen Wohnung oder in den Tapetenresten :-).

    Meine Erfahrung zeigt jedoch, dass der Hund spätestens wenn die Möbel in der neuen Wohnung stehen, dies wieder als sein Heim akzeptieren.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Trennungsangst in der neuen Wohnung

Hallo,

wir haben eine 7-Jährige Zwergpudeldame. Ich bin

... mehr

Hund versteckt sich

Hallo, wir haben seit gestern eine kleine Chihuahua Hündin (1

... mehr

Trennungsangst und unerklärliches Verhalten

Hallo wir haben seit 5 Wochen eine 1 Jahr alte Hündin die

... mehr

Hund meidet das neu eingerichtete Wohnzimmer

Mein Hund geht in unserer neuen Wohnung nicht mehr ins Wohnzimmer

... mehr