Welpe Alleinsein Training/ Begrüßung

  
KrAb schrieb am 25.04.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo! Arbeitsbedingt ist mein Welpe (9 Wochen) mit mir unterwegs. Autofahren ist kein Problem, sie schläft friedlich. Jedoch muss ich gelegentlich aussteigen und sie alleine lassen. Wenn ich das Auto verlassen, und sie in ihrer Box zurücklasse, mit Kauzeug und etwas Musik, jault sie, beruhigt sich in der Regel jedoch nach kurzer Zeit (wenn ich mich vom Auto entferne). Stehe ich beim Auto, gibt sie eher keine Ruhe.
Wie mache ich ihr klar, dass es nicht schlimm ist, dass ich weg bin und wie begrüße ich sie nach erfolgreichem -längerem - alleinsein (Länger umfasst etwa 30 min, manchmal mehr)

Sie ist eine 'klebehund' und gerne in meiner Nähe. Die Box sucht sie zu Hause selbstständig auf

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 26.04.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    wenn die Kleine immer an Ihnen "klebt", ist es natürlich unmöglich für sie, etwas länger alleine zu bleiben, weswegen ich davon ausgehe, dass sie auch zuhause nicht alleine bleibt.
    Hunde als Rudeltiere haben sehr viel Stress, wenn sie nie gelernt haben, alleine zu bleiben. Man sollte ihnen das in ganz kleinen Schritten mit viel Geduld und Zeit beibringen.
    Üben Sie zuerst zuhause mit ihr das alleine bleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte die Hündin dabei nicht beachten, einfach rausgehen und rein kommen. Sie soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen langweilig finden, erst dann kann sie entspannen. Wenn Sie merken, dass sie entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn sie sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt die Hündin, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.
    Auch, dass sie im Auto alleine bleibt, sollten Sie regelmäßig üben. Machen Sie es genauso, wie zuhause. Öffnen Sie die Tür, steigen aus, kommen sofort wieder rein, wieder raus u.s.w., bis die Kleine gar nicht mehr reagiert. Dann bleiben Sie, zuerst nur kurz, später immer länger, draußen stehen, ohne die Hündin zu beachten.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de



Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hund mich stalkt?

Unser Hund kann keine Sekunde alleine bleiben, er stalkt uns in

... mehr

Was tun, wenn Hund nicht alleine bleibt?

Hallo,
wir haben vor 3 Monaten einen Hund von einer

... mehr

Immer wieder plötzliche Rückschritte beim Alleinebleiben, was tun?

Ich habe seit einem 3/4 Jahr einen Hund übernommen, dieser hatte

... mehr

Plötzlich Probleme mit Alleinsein - Phase der Pubertät?

Guten Tag,
unser 9 Monate alter Labrador hat seit ca. 1,5

... mehr