Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Mein Hund ist seit neuestem total ängstlich und auf mich fixiert...

  Baden-Württemberg
kawawusel schrieb am 16.11.2014   Baden-Württemberg
Angaben zum Hund: Yorki, männlich, kastriert, Alter über 5 Jahre

Hallo,
wir haben seit 6 Jahren eine Yorki den wir aus dem Tierheim geholt haben (er ist jetzt etwa 12 Jahre). Bisher hat alles immer prima geklappt, es war nie ein Problem in alleine zu lassen. Seit geraumer Zeit (für mich aus heiterem Himmel, also kein Wohnungswechsel, Arbeitswechsel oder ähnliches) kratzt er am Balkonfenster wie irre (hat also richtig Streß), zittert schon wenn er merkt das ich gleich gehe, fiepst mir hinterher (auch wenn er mich zum Beispiel sieht das ich gerade mit dem Nachbarn rede). Heißt er ist total auf mich fixiert (ich habe viel mit im trainiert da er total unerzogen war und nicht gefolgt hat und habe soweit alles ganz gut hinbekommen). Wenn mein Mann und mein Kind gehen ist es ihm völlig egal, solange ich da bin, gehe ich interessiert es ihn aber nicht das Beide noch da sind. In der Wohnung ist alles ok solange ich da bin, also er läuft mir auch nicht hinterher von dem her kann ich - denke ich - Kontrolle ausschließen. Ich hab den Tierarzt schon mal darauf angesprochen und er meinte es könne im Alter schon sein das er Ängste entwickelt wenn die Sinnesorgane zum Beispiel schlechter werden (er hat grauen Star beidseitig aber sieht tagsüber noch gut). Wie kann ich das testen oder was kann ich tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 16.11.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Unglücklicherweise kommt es bei älteren Hunden häufiger vor, dass sie plötzlich nicht mehr gut allein bleiben können oder andere altersbedingte Eigenheiten entwickeln. Leider kann man da tatsächlich nicht so viel gegen tun. Man kann das mit den "Ausfallerscheinungen" bei sehr alten Menschen vergleichen, die man ein Stück weit einfach hinnehmen muss. Ich würde das Fiepsen, soweit möglich, ignorieren und so lange er nichts Schlimmes anstellt, einfach damit umgehen. Sorry, dass ich da nicht weiterhelfen kann, aber es ist ein älterer Hunde, den man manchmal einfach nehmen muss, wie er ist.

  • kawawusel
    kawawusel
    schrieb am 16.11.2014

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ja das habe ich schon so in etwa vermutet, hab ja schon alles versucht, leider ohne Erfolg - er tut mir nur so leid der Kleine :-(

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 17.11.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Ja das glaube ich gern, aber leider können wir hier nicht viel tun, als uns damit einzurichten und es den älteren Hunden nett zu machen.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Zweithund jault sobald er allein ist

Hallo, wir haben seit kurzem einen zweiten Hund.Er ist ca 8 Monate... mehr

Hund jault wenn wir arbeiten gehen

Hallo Ich habe seid knapp 2 Monaten einen hund und wir sind beide... mehr

Allein sein

Hallo liebe Trainer 😊 Ich habe vor einigen Monaten einen Podenco... mehr

Hund allein lassen

Hallo ich habe oben 3.5 Jährigen Dackelmischling aus aus dem... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.