Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

hund jammert und jault und bellt beim allein sein

  
maria schrieb am 02.06.2013   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Rasse: Großpudel
Geschlecht: Rüde
Alter: 12 Monate
kastriert: nein

Unser Großpudelrüde macht seit einigen Monaten Probleme. Er winzelt sobald er nicht bei meinem Partner sein kann. Wenn mein Mann rauchen geht und unser Hund muss in der stube bleiben so legt er sich in die tür und winzelt und fiept. oder er liegt auf seinem platz und fiept. auch im auto winzelt und jault er eig immer solange er im kofferraum sitzt... darf er vorne im fußraum oder auf dem sitz fahren ist es bei weitem nicht so schlimm. besonders schlimm ist es auch wenn wir ihn iwo zb vor einem bäcker anbinden. er jault und bellt und zwar so, dass sich einige leute nicht an ihm vorbeittrauen so können wir ihn nicht mehr vor der kita unserer tochter anbinden.... =( sein verhalten verschlimmert sich wenn wir das haus verlassen. er jault und winzelt und fiept und er steigert sich in ein bellen.
wir beachten ihn beim gehen nicht. wir ziehen uns an und machen uns fertig., er wird nur auf seinen platz geschickt wenn er im flur steht. sobald er merkt, dass wir ihn nicht mit nehmen winzelt er leise. er bekommt von uns kauknochen und fleisch und rinderpansen oder ähnliches hin gelegt damit er sich damit beschäftigen kann. dazu verstecken wir das zeug in der wohnung damit er es suchen muss. er wird von uns früh gassi geführt und er darf früh auch toben ein bissl. nachmittags sind wir 1,5 stunden mit ihm draußen wo er toben darf miest mit anderen hunden oder wir gehen mit den hunden schwimmen und abends gehtz nochmal raus. zu hause lasten wir ihn mit intelligentzspielzeug aus und wir üben mit ihm tricks. außerdem streben wir die begleithundeprüfung an und lassen bei jedem gassi gehen übungen davon einfließen. unser hund ist sonst wirklich gehorsam und er lernt sehr schnell. und er will pudeltypisch gefallen....
das allein sein haben wir über ca 5 wochen mehrmals täglich mit ihm geübt indem mein freund oder ich ihn erst eine minute und dann immer weiter steigernd bis 10 min langsam allein gelassen haben. als er die 10 min geschafft hatte wurden die schritte größer bis er 2 stunden allein bleiben konnte. dann ist mein freund wieder auf arbeit gegangen und der hund war 4 stunden allein bis ich kam und er machte keinen mucks....
erst sein ca 5 monaten bekommen wir immer wieder beschwerden darüber, dass unser rüde jeden tag jämmerlich weint und jault und zwar die ganze zeit....
das er beim draußen angebunden sein jammert und im auto jammert wussten wir dei ganze zeit, da er das schon als welpe immer gemacht hat.... das jammern in der wohnung, weil mein freund den raum bzw die wohnung verlässt, obwohl ich und unsere tochter noch da sind, ist ebenso neu wie das jammern beim kompletten allein sein.
was können wir gegen das jammern tun?? und wie können wir den stess für den hund vermindern während er allein ist??

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(8)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 03.06.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    das hört sich so an, als ob der Hund die Situationen kontrollieren möchte und es nicht erträgt, wenn einer ( besonders Ihr Mann) das Rudel verlässt. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass Sie dieses Verhalten anerzogen haben. Wenn man den Hund in den Situationen wenn er jammert tröstet, dann empfindet der Hund das als LOB. Also wie "das machst du toll weiter so". Auch wenn man versucht ihn in diesen Situationen mit Leckerlie abzulenken, wie " du jaulst..dann bekommst du ein Leckerlie". Aber um genau helfen zu können, sollte man sich das Problem vor Ort anschauen. Lassen Sie sich von einem Profi helfen.

  • miaaa
    miaaa
    schrieb am 03.06.2013

    wir haben hias nie beachtet wenn er gejammert hat. wir schicken ihn immer nur zurück auf seinen platz (auf dem er eig nie liegen will). sonst reagieren wir nicht auf sein jammern...
    wir sind wöchentlich beim hundetraining um für die begleithundeprüfung zu üben aber dort sagt man uns immer nur, dass das vergeht wenn seine angstphase vorbei ist und er sich charakterlich gefestigt hat immerhin ist er ja noch ein junger hund.
    das er uns kontrollieren oder gar dominieren will kann ich mir iwie net vorstellen, da er sonst sehr sehr unterwürfig ist. er unterwirft sich sogar unserer katze.... hias wird jetzt ein jahrt und hat plötzlich mit dem gejammer zu haus angefangen und wir wissen nicht warum und wodurch es ausgelöst wurde. wir wissen nur, dass sich das verhalten nicht manifestieren sollte, da wir einen ruhigen, ausgeglichenen hund wollen so wie hias eben bis vor fünf monaten war...

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 03.06.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    dominieren meine ich nicht. Sondern einen unsicheren Hund der das Gefühl hat das sein Frauchen und Herrchen nicht das Sagen haben im Rudel. Und er alle Entscheidungen treffen muss und auf Alle aufpassen muss. Passen würde dazu, dass er Sie und Ihren Mann sonst im Haus auf Schritt und Tritt verfolgt. Sollte es so sein, ist eine Beratung vor sinnvoll, weil ein Profi vor Ort besser einschätzen kann woran es genau liegt. Da hilft nur, dass Sie Ihr Verhalten gegenüber Ihrem Hund ändern.

  • miaaa
    miaaa
    schrieb am 03.06.2013

    mh mh mh er folgt uns nicht auf schritt und tritt aber er nutzt jede gelegenheit um von seinem platz aufzustehen um näher bei uns zu sein. aber er traut sich nicht uns ganz zu folgen...
    ist das nur so eine entwicklungsphase mit der unsicherheit oder ist das inzwischen ein wirkliches fehlverhalten?? ich mein er war bis naja februar ein ruhiger, ausgeglichener hund, der a genau wusste wo er steht und was man von ihm wollte... immerhin ist er ja gerade in der pubertät und da vergessen hunde ja oft eig schon lang erlerntes und selbstverständliches.... könnte es sein, dass sich dieses verhalten wieder legt??

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 03.06.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Also wenn ich das richtig verstanden habe, zeigt er das Verhalten mit dem Jaulen aber schon ca. 5 Monate. Und diese Unsicherheit von der Sie schreiben ist eine kurze Phase in der Pubertät. Und ich denke das es sich um ein erlerntes Fehlverhalten ist. Allerdings sind das Alles nur Spekulationen, da man aus der Ferne keine 100% Einschätzung geben kann.

  • miaaa
    miaaa
    schrieb am 03.06.2013

    jupp seit ca februar jammert er wenn er allein sein soll...
    ansonsten testet er seine grenzen aus und "vergisst" erlerntes... was aber in seinem alter normal sein soll... dennoch sind unsere trainer mit seinem gehorsam zufrieden und wir meistens auch nur das jammern bekommen wir nicht in den griff.

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 03.06.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Tja, Sie merken das Problem ist nicht so einfach zu lösen. Und ein Profi vor Ort schaut sich an wie Sie mit dem Hund umgehen und auch das Verhalten des Hundes. Und nur so kann er oder sie helfen.
    Viel Erfolg...

  • miaaa
    miaaa
    schrieb am 04.06.2013

    ok danke. wir dachten es ist verlustangst und hätten dementsprechend falsch trainiert....

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Zweithund jault sobald er allein ist

Hallo, wir haben seit kurzem einen zweiten Hund.Er ist ca 8 Monate... mehr

Hund jault wenn wir arbeiten gehen

Hallo Ich habe seid knapp 2 Monaten einen hund und wir sind beide... mehr

Allein sein

Hallo liebe Trainer 😊 Ich habe vor einigen Monaten einen Podenco... mehr

Hund allein lassen

Hallo ich habe oben 3.5 Jährigen Dackelmischling aus aus dem... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.