Plötzliche Trennungsangst

  
KaSchu2705 schrieb am 04.11.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Wir haben seit 6 Wochen den 4 jährigen Fox Terrier unserer Tochter in Pflege.
Wenn ich auf Arbeit gehe (Zeit von 7.00 bis 14.00 Uhr) kommt er mit unserer 12 jährigen Schäferhündin (die beiden verstehen sich gut) in einen ca. 4x8 m großen Raum mit 2 Fenstern. Seit ca. 2 Wochen habe ich Probleme den Fox Terrier da rein zu bringen. Er reißt immer wieder aus. Auch in der Wohnung möchte er nicht alleine bleiben und beißt in Türen etc.


Was kann ich tun?


Vielen dank im Voraus.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(6)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 05.11.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    folgt der Fox Terrier Ihnen überall hin? Kann er bei Ihrer Tochter alleine bleiben?

    Auf Ihre Antwort freut sich
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • KaSchu2705
    KaSchu2705
    schrieb am 06.11.2020

    Hallo
    Das ist unterschiedlich wenn ich von der arbeit komme folgt er mir oft
    Bei meiner tochter konnte er allein bleiben
    Tagsüber war er aber immer bei uns da ich nur 6 stunden arbeite er ist da zusammen mit unserer schäferhündin ..die beiden vertragen sich gut
    Meine tochtet ist seit 8 wochen zur therapie ....eine woche ging es ganz gut
    Aber seit ca 6 wochen will er früh nicht mehr in seine behausung ??? Er ist dort zusammen mit unserem hund.

    Wir wissen einfach nicht mehr weiter
    Vielen dank im voraus für ihre mühe
    Ein schönes wochenende
    Katrin schumann

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 06.11.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Dazu hätte ich noch ein paar Fragen.
    Darf der Hund unaufgefordert auf Sofa oder/und Bett?
    Fordert er erfolgreich z. B. Streicheleinheiten ein, spielen oder Leckerchen?
    Reden Sie mit ihm, wenn Sie weg gehen?

  • KaSchu2705
    KaSchu2705
    schrieb am 07.11.2020

    Der hund darg unaufgexordert auf das sofa aber nur wo sein decke liegt alles andere ist tabu
    Wenn er nach leckerlis oder streicheleinheiten bettelt bekommt er nichts
    Wir versuchen uns rauszuschleichen kein tschüss nix

    Ein schönes wochenende
    Liebe grüsse katrin Schumann

  • KaSchu2705
    KaSchu2705
    schrieb am 07.11.2020

    Noch zu ihrer frage bezüglich bett
    Bei meiner tochter schläft er mit im bett bei uns darf er das nicht
    Manchmal schläft mein mann mit ihm auf der liege

    Lg katrin schumann

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 07.11.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Das Problem ist nicht, dass er im Bett schläft oder aufs Sofa darf. Er sollte es nur nicht unaufgefordert dürfen, egal, ob auf einer Decke oder sonst wo. Er sieht das dann nämlich als sein Eigentum an, was nicht sein sollte. Scheiben Sie ihn einfach kommentarlos runter, JEDESMAL. Wenn er aufgibt rufen Sie ihn un der darf drauf.
    Wenn er bettelt sollten sie es einfach ignorieren. Auch kein: "Nein, jetzt bekommst du nichts". Einfach ignorieren. Ansonsten gehen Sie nämlich darauf ein und auch das wertet er als Trainingserfolg für sich.
    Rausschleichen ist der Versuch, einen Hund auszutricksen. Dieser Schuss geht in der Regel nach hinten los.
    Üben Sie mit ihm das alleine bleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, SOFORT wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte den Hund dabei nicht beachten, einfach rausgehen und rein kommen. Der Hund soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen langweilig finden, erst dann kann er entspannen. Wenn Sie merken, dass er entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn er sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Auch weiterhin keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt der Hund, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hündin zerlegt die Wohnung beim Alleinsein, was tun?

Meine fast 1 jährige (27.4.) Labrador Hündin bleibt nicht

... mehr

Was tun, wenn Hund nicht alleine bleiben kann?

Hallo, mein English Setter Rüder (fast 2) kann nicht alleine

... mehr

Hund 18 Wochen kann keine Sekunde alleine sein, was tun?

Hallo zusammen,
gefühlt haben wir bei unserem Hund, 18

... mehr

Was tun, wenn Hund nur in bestimmten Situationen alleine bleiben kann?

Hallo.
Ich habe eine Frage zu meinen 5 jährigen Hund Rambo.

... mehr