Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund bleibt nicht allein auch nicht bei anderen, klebt an mir....

  Nordrhein-Westfalen
Kimbaly20 schrieb am 26.01.2016   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Yokier- bolongeser mix, weiblich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Guten tag also ich habe eine 7 Monate altes yokier-bolongneser Mix Weibchen (soll es zumindest sein). Sie hatte wo ich sie bekommen hatte eine blasenendtzündung und hatte sie sehr oft auf den Arm bei der Kälte weil sie sehr gefroren hatte trotz Mantel wo sie heute selbst noch schreit wenn sie einen An hat (hab verschiedene Ausführungen probiert aber sie läuft mit keinem und bei manchen schreit sie wie am Spieß und das obwohl sie sehr oft einen tragen muss aber selbst nach 5 Monaten hat es sich immer noch nicht gelegt :(
Mein 2tes Problem und das is das aller größte Problem ist das sie echt absolut nicht alleine bleibt sie jault schreit bellt und das geht Stunden so selbst wenn jemand dabei ist oder sie bei meinen Eltern is dann setzt sie sich vor dem Stuhl wo ich vorher saß bzw geht dahin wo ich zu Letzt wa und fängt an zu schreien meine mum hat auch 2 Hunde womit sie sich super versteht eine davon is von ihr die Schwester genau das gleiche Problem ist wenn sie bei meiner Schwester ist...
Und mein 3tes Problem ist das sie panische angst hat vor Menschen und anderen Hunden egal welche Größe sie haben sie fängt an sich zu ducken und verkriecht sich zwischen meine Beine ( sind abends immer eine Gruppe zu 6 hunden) das Problem is nur wenn sie alleine geht in ne Gruppe fängt sie an zu bellen und geht drauf zu um zu bellen ich weiß nicht wie ich das raus kriegen soll ich bin langsam überfragt :(

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 30.01.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,

    es ist sinnvoll, wenn wir uns erst einmal auf eines der Probleme konzentieren. Wie ich aus Ihrer Nachricht herauslese, liegt Ihnen das Alleinebleiebn am meisten am Herzen - daher sollten wir hier beginnen.

    Zunächst einmal noch eine Frage: Wie verhält sich Ihre Hündin, wenn Sie gemeinsam zu Hause sind? Bleibt Ihre Hündin entspannt an einer Stelle liegen, oder folgt Sie Ihnen überall hin quasi wie ein Schatten?

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott
    www.mensch-und-tier.net

  • Kimbaly20
    Kimbaly20
    schrieb am 31.01.2016

    Guten tag...
    Ja ich hab das Gefühl das das alles damit zusammen hängt das sie so auf mich fixiert ist....
    Also wenn ich mit ihr in einen Raum ist dann schläft sie meistens oder spielt mit ihr Spielzeug kommt damit zu mir und kaut es neben mir bis ich es weg nehme und weg schmeiße und dann holt sieben und kommt wieder zu mir....Wenn sie schläft und ich aufstehe dann gibt es tage windig kurz hinterher schaut und weiter schläft und dann gibt es wieder tage wo sie kurz hinterher kommt und manchmal wieder geht wenn sie weiß wo ich bin oder sie bleibt und springt auf 4 foten an einer Stelle und schaut mich an .... Sie lässt auch nicht meine Katzen an mich dran (2 Kater größer als sie) dann is sie sehr angespannt wenn sie mir zu nahe kommen und springt sie an um sie zu verjagen.... Wenn ich mit ihr bei meiner mum bin is sie schon entsPanne aber sobald ich raus gehe fängt sie an die letzte stelle an zu heulen wo ich zu Letzt war und sie schreit richtig das kann stundenlang gehen und sie hört auch nicht auf wenn meine mum sie ruft oder mein dad oder die Schwester von loona mit ihr spielen will..... hoffe die Antwort war soweit ausführlich :/

    Mit freundlichen grüßen
    Mandy g.

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 09.02.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Mandy,

    wenn ich es richtig aus Ihrer Nachricht herauslese, dann gibt es immer wieder Situationen, in denen Ihre Hündin etwas von Ihnen möchte - Aufmerksamkeit, Spielen, ... - und Sie gehen darauf ein.

    In diesen Situationen zeigt sich, dass Ihre Hündin gerne etwas mit Ihnen machen möchte. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, wenn man sich mit seinem Hund beschäftigt. Problematisch werden diese Situationen allerdings dann, wenn ein Hund bestimmt, wann er was von seinem Besitzer möchte. So lange wir auf die Forderung des Hundes eingehen, ist in der Regel alles gut. Wenn wir allerdings dieser Forderung nicht nachkommen können - weil wir nicht möchten oder weil wir mit etwas anderem beschäftigt sind oder aber wenn wir nicht anwesend sind - kann das zu Frustration beim Hund führen.

    Ein erster Schritt ist es daher, die Alltagsregeln noch einmal zu überdenken. Mehr Informationen dazu finden Sie in den Handouts zum "Nichts-im-Leben-ist-umsonst-Programm", das Sie über meine Homepage erhalten.

    Weiterhin würde ich Ihnen empfehlen, das Alleinsein noch einmal neu aufzubauen, so wie man es mit einem noch jungen Hund machen würde. So lange das Alleinbleiben noch nicht ausreichend trainiert ist, gäbe es vielleicht die Möglichkeit, einen Dogsitter oder eine Hundepension als vorübergehende Maßnahme zu nutzen, damit Ihre Hündin nicht weiterhin dem Stress des Alleinseins ausgesetzt ist.

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott
    www.mensch-und-tier.net

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Zweithund jault sobald er allein ist

Hallo, wir haben seit kurzem einen zweiten Hund.Er ist ca 8 Monate... mehr

Hund jault wenn wir arbeiten gehen

Hallo Ich habe seid knapp 2 Monaten einen hund und wir sind beide... mehr

Allein sein

Hallo liebe Trainer 😊 Ich habe vor einigen Monaten einen Podenco... mehr

Hund allein lassen

Hallo ich habe oben 3.5 Jährigen Dackelmischling aus aus dem... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.