Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Beim alleine bleiben ununterbrochen jaulen und heulen

lyz schrieb am 07.05.2013
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:
------------------------------------------------------
Rasse: Chihuahua-pinscher-dackel mix
Geschlecht: Rüde
Alter: 8 Monate
kastriert: Nein

Geben Sie Details zu Ihrer Frage :
Sobald wir das Haus verlassen fängt der kleine nach ungefaehr 10-15 minuten an, jämmerlich zu jaulen und zu heulen. Teilweise bellt er zwischendurch. Dazu bellt er dauernd andere Menschen an. Selbst wenn er sie nur vom weiten sieht ca. 500m. Ganz schlimm ist es bei männern. Auch Menschen die er von kleinauf kennt bellt er an. Der kleine selbst ist eigentlich ein kleiner angsthase. Grosse klappe nichts dahinter. Zu anderen Hunden ist er aber superlieb und hoert soweit auch ganz super.!

Bitte um hilfe vielen dank :)

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(8)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 07.05.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
     
    wenn ein Hund beim Alleinsein jault und heult, dann kann das verschiedene Ursachen haben. Meist steckt das Gefühl der Angst dahinter. Das Jaulen und Heulen ist dabei der Versuch des Hundes, den Stress abzubauen.
    Für die Angst wiederum gibt es ebenfalls verschiedene Ursachen. Sehr häufig kommt es vor, dass ein Hund nicht ausreichend gut gelernt hat, alleine zu bleiben. Bitte beschreiben Sie mir doch einmal, wie Sie diese Situationen mit Ihrem Hund geübt haben. Vielleicht ist es einfach nur notwendig, im Training etwas nachzuarbeiten, um dieses Problem in den Griff zu bekommen.
     
    Viele Grüße,
    Stefanie Ott
     

  • Lyz
    Lyz
    schrieb am 10.05.2013

    Also wir haben ihn nach und nach immer ein wenig länger allein gelassen. Wir haben bei 1 min. Angefangen und bei 2 stunden aufgehört. Das haben wir über ca. 2-3 Monaten gezogen. Danach lief alles super. Seit wenigen Tagen ist er auch soweit wieder ruhig. Nur leider bellt er seitdem fast jedem Menschen an den wir beim Gassi gehen oder beim auslauf treffen. Er kriegt sich auch leider nicht ein selbst wenn er ihn nicht mehr sieht. Meist beachten wir ihn dann nicht bis wir ihn ermahnen.Dann ist er ruhig. Extrem ist es komischerweise bei Männern.

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 12.05.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Lyz,
     
    dann ist das Problem mit dem Alleinsein also nicht mehr vorhanden?
     
    Viele Grüße,
    Stefanie Ott
     

  • Lyz
    Lyz
    schrieb am 13.05.2013

    . Selten bis garnicht..alsoo jaa :) 

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 13.05.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Lyz,
    wenn das eine Problem gelöst ist, können wir uns gerne um das andere kümmern. Hier wüsste ich zunächst gerne, wie Ihr Hund aussieht, wenn er andere Menschen anbellt. Ist er entspannt oder eher angespannt? Und macht er sich eher groß oder eher klein?
     
    Viele Grüße,
    Stefanie Ott

  • Lyz
    Lyz
    schrieb am 15.05.2013

    Er ist extrem angespannt und versucht sich gross zumachen.. manchmal aber macht er es extrem ploetzlich ist also ganz normal und legt ploetzlich los

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 16.05.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Lyz,wenn Ihr Hund sich in diesen Situationen eher groß macht, dann hört sich das nach selbstsicherem Verhalten an. Nun schreiben Sie, dass Ihr Hund aber eigentlich ein kleiner Angsthase ist. Daher forsche ich noch einmal weiter: Wenn Sie Ihren Hund in diesen Situationen beobachten, würden Sie sagen- dass die Mimik (Ohren, Mundwinkel) eher nach vorne oder nach hinten gezogen ist?- dass der Blick eher direkt auf das Gegenüber gerichtet ist oder leicht daran vorbei geht?Viele Grüße,
    Stefanie Ott

  • Lyz
    Lyz
    schrieb am 02.06.2013

    Er zieht die Ohren und alles nachhinten.. danach rennt er auch hinter uns. Und er ist aber auch auf sein gegenüber völlig fixiert.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Guten Tag

Mein Rüde ( 1 jahr 6 monate ) heult und bellt wie verrückt sobalt... mehr

Hund jault

Hallo, wir leben in einem zwei Personen Haushalt und haben vor einem... mehr

Trennungsschmerz

Hallo Wir wollen im Juni in den Urlaub fliegen. Unser Problem ist... mehr

durch meine Arbeit, muss sie 6 Stunden alleine zu Hause sein

Hallo, meine Pekinesin, 7 Jahre war bisher immer mit mir zusammen.... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.