Zweithund "dominiert" Ersthund, was tun?

  
hanna321 schrieb am 25.04.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Wir haben uns vor zwei Tagen einen zweiten Hund aus dem Tierheim in Pflege geholt. Er ist männlich und 3 Jahre alt, der Ersthund ist weiblich und 5 Jahre alt.
Wir haben sie vor Wochen schon ab und zu aneinander geführt und sind gemeinsam Gassi gegangen, sie haben sich gut verhalten, so dass wir dachten okay es ist soweit dass er in Pflege zu uns kommen kann.


Allerdings gestern war es so, dass unsere Hündin, die schon lange bei uns ist, ihn ständig angebellt hat. Das haben wir natürlich unterbunden und haben ihr Ruhe gegeben.
Heute war dann ein Vorfall, ich habe mit dem Ersthund gespielt, sie ist mir dabei ins Gesicht gesprungen und der Zweithund hat sie direkt angegriffen, hat mich dabei aus Versehen gezwickt. Sie haben auch schon miteinander mehrmals gespielt und kamen gut aus.
Seit dem Vorfall waren noch 2 weitere kleinere Vorfälle, jedes Mal schicken wir den Zweithund der das anfängt weg, nach kurzer Zeit ist wieder alles ruhig allerdings fängt er wie aus dem nichts wieder an.
Ich möchte ihn nicht aufgeben, da ich denke dass viel in ihm steckt, er ist ansonsten gut verträglich mit Hunden und Menschen, hört gut und ist ein ganz schlauer. Darum bitte ich um Hilfe, damit das in Zukunft nicht mehr vorkommt, einen Maulkorb zur Sicherheit besorgen wir morgen.
Danke im Voraus. 

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Marina Krieg
    Marina Krieg (Hundetrainer)
    schrieb am 04.05.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,

    zunächst mal hat dieses Verhalten nichts mit "Dominanz" zu tun, das ist ein alter Hut.

    Weshalb es in diesen Situationen so "aus dem Ruder" gelaufen ist, lässt sich aus der Ferne schwer beurteilen. Abgesehen davon kann es dafür viele Gründe geben.
    Gerade bei Aggressionsverhalten wäre hier eine Ferndiagnose fahrlässig. Ich rate Ihnen dazu, eine(n) Trainer:in vor Ort hinzuzuziehen.
    Qualifizierte (!) Hundetrainer:innen in Ihrer Nähe finden Sie unter https://www.trainieren-statt-dominieren.de/trainer-umkreissuche .
    Einige Kolleg:innen dürfen in der aktuellen Lage Einzeltraining anbieten.

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg :)

    Viele Grüße
    Marina von den Ostseepfoten
    www.ostseepfoten.com

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wie gewöhnt man erwachsenen Hund und Welpen aneinander?

Wollte für meinen drei jährigen Pomeranian einen Spielkameraden

... mehr

Wie führt man zwei Hunde zusammen?

Wir haben uns einen Zweithund (12 Wochen) als Gefährten für

... mehr

Was tun, wenn zwei Rüden aus einem Haushalt aufeinander los gehen?

Hallo,
folgender Zwischenfall gestern: ein Französischer

... mehr

Meine Cairnterrier Hündin (9 Monate) schläft nur, was kann ich tun?

Hallo,
wir haben vor zwei Tagen eine 9 Monate alte Hündin

... mehr