Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Mein Rüde und die Hündin meines Partners verstehen sich mal mehr mal weniger

  
melanie schrieb am 25.05.2013   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:
------------------------------------------------------
Rasse: American Stafford
Geschlecht: männlich
Alter: fast 5 Jahre
kastriert: ja

Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:
-----------------------------------------------------
Hallo, mein Rüde und die Hündin meines Partners haben so kleine Probleme miteinander. Beim ersten Treffen lief erst alles gut, aber irgendwann gingen sie aufeinander los, was auch etwas blutig wurde. Sie ist auch ein Stafford-Mix und ca. 7 Jahre alt. Solange die beiden draußen sind läuft derzeit alles gut, aber sobald wir in einer unserer Wohnungen sind fängt es wieder an! Kommt sie mir zu nahe oder einem anderen Menschen, den mein Rüde kennt, knurrt er und will auf sie los gehen. Wir gehen dann immer dazwischen, da wir nicht nochmal Blut sehen wollen. Solange mein Partner allein mit den beiden Hunden ist, auch in der Wohnung geht alles gut, aber sobald ich dazu komme geht das Spiel wieder von vorne los. Ich bin selbst dabei total angespannt und weiß nicht wie ich mich verhalten soll. Das Problem ist, wir wollen demnächst zusammen ziehen und brauchen dringend Rat wie wir dieses Verhalten ändern/verbessern können.
Liebe Grüße
Melanie

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 25.05.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Melanie,so wie Sie das Problem schildern, scheinen Sie und Ihr Partner bzw. andere Menschen hier eine wesentliche Rolle zu spielen. Leider ist jedoch nicht ersichtlich, was Ihre Hunde hier genau zu diesem Verhalten veranlasst.Da das Problem durchaus massiv zu sein scheint - wie Sie schreiben, ist bei einer Auseinandersetzung bereits einmal Blut geflossen - halte ich es für sehr sinnvoll, wenn ein Hundeprofi sich das Verhalten Ihrer beiden Vierbeiner einmal vor Ort ansieht und mit Ihnen gemeinsam die Vorgeschichte und damit mögliche Lernerfahrungen Ihrer beiden Hunde durchspricht. Ansprechpartner in solchen Fällen sind verhaltenstherapeutisch tätige Tierärzte. Namen und Adressen kann ich Ihnen gerne nennen, wenn Sie mir verraten, woher Sie kommen.Viele Grüße,Stefanie Ott

  • MeL44
    MeL44
    schrieb am 26.05.2013

    Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Wir kommen aus Berlin und würden uns sehr über Ansprechpartner für diesen Fall freuen, da wir planen bald zusammen zuziehen und das Problem dann definitiv gelöst werden muss. Liebe Grüße Melanie

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 26.05.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Frau Voigt,wenn Sie aus Berlin kommen, ist sicherlich Marie Lühl die passende Ansprechpartnerin für Sie. Sie hat sich vor einiger Zeit durch die Tierärztekammer Niedersachsen zertifizieren lassen und ist auch in der Hundetrainersprechstunde mit dabei. Sie können Sie auf www.tierschule-luehl.de finden.Viele Grüße und viel Erfolg beim Training mit Ihren beiden Hunden!Stefanie Ott

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Neuer Hund

Wir möchten gerne einen Labrador bei uns aufnehmen. Er ist... mehr

bellt zu viel

unser malteser-mix ist 16monate alt,wir haben ihn sechs wochen,wie... mehr

Ein Hundepaar integrieren

Ich habe einer Dame zwei SpitzHunde vermittelt. Es ist eine Hündin... mehr

Unsere Hündin bellt mein mann morgens an

Guten morgen ich wollte mal fragen was das sein kann wenn mein mann... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.