Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hallo ich bekomme nächste Woche eine 3 j Nothündin zu unserem 1 J Rüden!

  
stephan schrieb am 05.06.2013   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:
------------------------------------------------------
Rasse: Akita
Geschlecht: Rüde
Alter: 1
kastriert: nein

Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:
Der Besitzer einer 3 jährigenAkita Hündin ist plötzlich zum pflegefall geworden ich würde sie gerne aufnehmen ich kann aber wegen der Entfernung nur einmal den Weg fahren wie gehe ich am besten vor.?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • SaHzg
    SaHzg
    schrieb am 05.06.2013

    Hallo Stephan

    Bei der ersten Begegnungen von Hunden zeigen sie im Verhalten sehr deutlich und in der Regel auch sehr schnell, ob sie zueinander passen oder nicht. Diese Chance sollten Sie sich nicht ruinieren. Die Hunde sollten sich daher auf einer großen freien Fläche, die beiden unbekannt ist und unbedingt unangeleint sowie ohne jeden menschlichen Einfluss (Kommandos, Leckerlis etc.) zum ersten Mal begegnen. Ich weiß nicht, wie geschult Ihr Auge ist, wie gut Sie sich mit Hundeverhalten auskennen und ob Sie einschätzen können, wann und wie Sie eventuell abbrechen sollten. Es würde jedoch den Rahmen sprengen, alle Details, auf die Sie achten sollten, hier zu schildern. GGf. sollten Sie sich von einem Experten vor Ort helfen lassen. Ein Hinweis ist mir aus Erfahrung wichtig, weil das sehr häufig fehlinterpretiert wird: Hunde spielen nur unter optimalen Bedingungen. Diese Bedingungen können bei einer Erstbegegnung kaum gegeben sein. Aber auch auf das Thema Spiel und was nur so ähnlich aussieht, näher einzugehen, würde hier zu weit führen. Es ist ein Trugschluss, dass man alle Hunde positiv miteinander vergesellschaften kann. Hunde zeigen bei der Erstbegegnung unmissverständlich, ob eine positive gemeinsame Zukunft möglich ist oder nicht. Sie sollten sich auch darauf vorbereiten, dass die Hunde sich nicht mögen könnten. Sie würden sich und den Hunden langfristig nur Probleme einhandeln, wenn Sie sich darüber hinwegsetzen würden.
    Viele Grüße, Sandy Herzog

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Neuer Hund

Wir möchten gerne einen Labrador bei uns aufnehmen. Er ist... mehr

bellt zu viel

unser malteser-mix ist 16monate alt,wir haben ihn sechs wochen,wie... mehr

Ein Hundepaar integrieren

Ich habe einer Dame zwei SpitzHunde vermittelt. Es ist eine Hündin... mehr

Unsere Hündin bellt mein mann morgens an

Guten morgen ich wollte mal fragen was das sein kann wenn mein mann... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.