Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Gibt es ein Mobbing unter zwei Hunden?

  
janine schrieb am 23.11.2011   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein Hund ein kleiner Mischling wird ständig belagert von einem großen Hund, damals hatten sie noch miteinander gespielt doch nun wurde es sehr rabiat, mein hund wehrte sich nie. Er wurde geschubst überrannt und schließlich auch in den Nacken "gebissen" nun hat er angefangen sich zu wehren und nun musste ich den Kontakt zu meiner Freundin abbrechen da es zwischen den beiden nicht mehr gut geht. Mein Hund ist jetzt fast drei Jahre alt gut sozialisiert komplette Körpersprache ins friedliche Ihrer ist ein Labrador Schäferhundmix und sehr dominant. 2 Jahre alt.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(5)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 23.11.2011

    Hallo Janine ,


    eigentlich hast du dir deine Frage schon selbst beantwortet . Denn was ist denn überrennen, schubsen und beissen ? Ganz klar - Mobbing , dein Hund hat warscheinlich einfach nur eine sehr hohe Reizschwelle das er sich das solange gefallen lassen hat ! Ich frage mich nur was hast du gemacht als dein Hund gemobbt wurde ? Hast du ihn mal aus der Situation abgerufen zu dir und ihn beschützt , wenn es ihm zuviel wurde ? Oder hast du ihn einfach seinem Schicksal überlassen ? Was wird dein Hund daraus gelernt haben , das er Anfangen muss sich in solchen Situationen selbst zu verteidigen , gerade wenn der andere Hund ihn auch noch gebissen hat ! Da war mit Sicherheit auch seine Reizschwelle überschritten !


    Versuche mal ein bischen mehr auf deinen Hund zu achten wenn ihr anderen Hundekontakt habt , ruf ihn einfach mal ab wenn er schon zu einem anderen Hund hin will , oder während des beschnupperns aber spätestens wenn das sogenannte "Spielen" losgeht . Ruf ihn dann zu dir und lass ihn neben dir Sitz machen . Und nicht das belohnen nach jeder positiven Aktion vergessen !

  • Janine
    Janine
    schrieb am 24.11.2011

    Hallo ja sie haben Recht ich habe Ihm nicht geholfen da ich der Meinung war meine Freundin müsste Ihren Hund zur Vernunft bringen.


     


    Wir betreiben zusammen privat den Agility Sport jedoch klappt dies auch nicht . Weil wir angst haben das die beiden sich was tuhen.


     


    Es ist komplet unterschiedlich ihr Hund knurrt meinen an wenn er ihn sieht und meiner Beschwichtigt Aktiv (mit zunge lecken und kriechen) , aber manchmal knurrt mein Hund ihn auch ohne Grund an.


     


    Meine Frage nun haben wir eine Chance die beiden wieder zusammen zu bringen oder ist es besser wenn wir es lassen?


     


    Wie gesagt habe mit meinem Hund keine Problem, jedoch ist Ihrer so dominant das Sie einen Trainer schon einschalten musste, der sagt wir sollen die Leinen abmachen und abwarten, jedoch finde ich das komplett falsch!


     


    Liebe Grüße

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 27.11.2011

    Hallo Janine ,


    schon toll was Hundetrainer so für Tips geben ! Wenn ihr die Leinen abmachen würdet, würden eure Hunde ja erstmal wieder selbst entscheiden !


    Im Grunde muss deine Freundin natürlich auch mehr auf ihren Hund achten das er nicht so rabiat mit anderen Hund umgeht ! Ist ihr Hund den nur zu deinem Hund so rabiat oder auch zu anderen Hunden ?


    Mit einem vernünftigen Hundeverhaltenstherapeuten dürfte es aber kein Problem sein eure beiden Hunde wieder kontrolliert zusammen zu führen !


    Liebe Grüße zurück

  • Janine
    Janine
    schrieb am 28.11.2011

    Hallo,


     


    Anfangs war er nur zu meinem so rabiat. Dann fing er an alle anderen Hunde auch zu verbellen und extrem dominant zu sein. Inzwischen ist er fremden Hunden gegenüber extrem Arrogant und es eskaliert zwischen vielen Rüden immer. Aber er macht es halt nicht wie bei meinem, wir haben schon die Vermutung das er sich bei meinem Hund aufbaut und sein selbstbewusstsein stärkt. Aber das nur eine Vermutung.


     


    Dann danke ich Ihnen erst einmal für den Tipp mit dem Verhaltenstherapeuten, werde mir das mal überlegen.


     


    Vielen vielen dank und schöne Adventstage :)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 28.11.2011

    Hallo Janine,


    der Hund deiner Freundin wird sich sicherlich bei deinem Hund sein Selbstbewusstsein gestärkt haben , gerade wenn dein Hund sich auch noch so passiv verhalten hat .


    Achte bitte bei dem Hundeverhaltenstherapeuten darauf das er völlig Gewaltfrei arbeitet !


    Euch auch schöne Adventstage !

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hundemama ist unten,Welpe oben im Haus!

Guten Abend schön dass es euch gibt!!! Also wir leben auf Mallorca... mehr

neuer Welpe zu schwieriger Hündin

Hallo, wir haben schon zwei Hunde zu Hause, die (kastrierte)... mehr

Mein Hund der Wirbelwind

Hallo. Ich habe meinen Kalle jetzt seit 1 Woche und wir mussten... mehr

Zweithund

Hallo zusammen, wir werden kommende Woche einen Hund aufnehmen bei... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.