Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Ersthund und Zweithund Vergesellschaftung

  
kim_michel schrieb am 07.10.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo. Ich habe eine 5 Jährige Jack Russel Hündin. Seit drei Tagen einen 7 Monate alten Bulldoggen Rüden. Er ist total toll als Welpe. Kommandos sitzen schon, er ist toll sozialisiert, geht super an der Leine. Im Grunde ein toller Hund. Leider klappt es mit meiner Hündin nicht. Die beiden tun sich nichts! Jedoch ist sie bei ihm erxtrem "ängstlich". Rennt weg, schreit wie erstochen und ist unterwürfig. Er ist in der Flegelphase und will toben. Er ist viel größer und vor allem schwerer. Es gibt ein gerenne und gejage. Die rennt er hinterher. Ohrenbetäubendes geschrei, gebelle und über Tische und Stühle...

Um die Situation zu beruhigen habe ich ihn in seiner Box in einem anderen Raum. (Box ist offen und er kennt sie von klein auf als schlaf und rückzugsplatz) Spazieren gehen alles Funktioniert mit beiden. Keinerlei Agressionen. Er will spielen sie hst angst. Nur eben sobald sie in einem Raum sind...naja...habt ihr Tipps? 

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 07.10.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    zuerst einmal sollten Sie von der Vorstellung weg kommen, dass der Rüde mit 7 Monaten noch ein Welpe ist. Auch, wenn er erst drei Tage bei Ihnen ist, fangen Sie an, ihm Grenzen aufzuzeigen. Ihre kleine Jack Russel Hündin hat natürlich Angst, wenn so ein "Koloss" sie überrennt. Da sollten Sie eingreifen, JEDESMAL.
    Gehen Sie am besten in eine Hundeschule, wo Spielstunden angeboten werden, damit er lernt, mit gleich großen Hunden zu spielen. Die bringen ihm dann auch bei, wie man als Hund nicht spielt.
    Wenn er zuhause zu wild wird wird, stören Sie ihn jedesmal. Auch, was Sie ja jetzt schon tun, indem Sie ihn in seine Box tun.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • kim_michel
    kim_michel
    schrieb am 08.10.2019

    Es hat sich sehr gebessert mit den beiden. Er besucht auch seit heute die hundeschule. Wie kann ich ihr nun die Angst nehmen? Er tobt nicht mehr mit ihr. Sie sind im selben Raum. Jedoch geht sie weg sobald er in ihre nähe kommt. Ängstlich und versteckt sich. Nur durch uns (wir holen sie dann zu uns) kommt sie dann raus und bei uns auf die couch. Wie kann ich ihr die Angst nehmen das sie selbstständig ohne Angst durch den Raum läuft. Lg

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund folgt überall hin

Guten Tag, wir (Vater, Mutter, drei Kinder 10,13,16 J.) haben seit 8... mehr

Zusammenführung zweier Hunde

Hallo. Meine Tochter hat eine 7jährige Jack-Russel/Dackelmix-Hündin... mehr

Hund nimmt Kissen auseinander

Guten Abend habe seit 7 Wochen ein Hund 10 Monate aus Griechenland... mehr

Nachbarn als Hundebesitzer vorhanden,wir wollen einen eigenen Hund

Unsere Nachbarn haben einen älteren Schäferhund, wir leben in zwei... mehr