Was tun, wenn Bully Hündin nach OP kein Trockenfutter mehr frisst?

Thema: Ernährung
  
Jasmin87 schrieb am 20.12.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Guten Abend. Meine Bully Hündin wurde am 7.12. Dieses Jahres operiert wegen einer Gebärmutter Entzündung. Ihr wurde die Gebärmutter und Eierstöcke entfernt. Nach 10 Tagen wurden ihr die Nähte gezogen. Seit dieser Zeit frisst sie aus ihrem Napf kein Trockenfutter mehr, wenn man es ihr so aus der Hand gibt, geht es. Zurzeit kriegt sie von mir Nassfutter mit Trockenfutter zusammen, aber es darf nicht zu viel Trockenfutter dabei sein, sonst frisst sie es nicht. Mit Leckerlies habe ich keine Probleme da ist sie sehr scharf drauf. Ich kann sie ja nicht den ganzen Tag füttern. Diese Probleme hatte sie früher nie gehabt, sie hatte ihr Trockenfutter geliebt. Was könnte es sein? Wie kann ich es beheben, dass sie ganz normal ihr Trockenfutter frisst ? LG Jasmin


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 21.12.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Jasmin,
    natürlich haben Sie sich um die Hündin gesorgt nach der PO und sie verwöhnt. Dadurch ist sie auf den Geschmack gekommen, hat vielleicht gelernt, Sie zu "trainieren".
    Wenn Sie jetzt damit anfangen, verschiedene Futtersorten auszuprobieren, vielleicht sogar zu kochen, werden Sie aus diesem Kreislauf nicht mehr raus kommen.
    Sie bekommen es nur hin, indem Sie die nächste Zeit hart bleiben. Stellen Sie 2x am Tag Futter hin, was in einer halben Stunde nicht gefressen ist, kommt weg. WICHTIG: Beobachten Sie die Hündin nicht, stellen Sie das Futter hin und gehen weg! Keine Angst, kein gesunder Hund verhungert freiwillig. Dass die Hündin gesund ist, davon gehe ich aus.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Jasmin87
    Jasmin87
    schrieb am 21.12.2021

    Hallo Frau Meyer ,
    Vielen lieben dank für ihre antwort .
    Ja sie ist gesund , was heißt Zeit paar wochen oder monate? Das wäre gut zu wissen .
    Schöne weihnachsttage und einen guten rutsch wünsche ich ihnen
    Lg jasmin

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 21.12.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Jasmin,
    das ist schwer zu sagen, hängt von Ihnen und von der Hündin ab. Wenn Sie, ohne Mitleid mit der Hündin (das merkt sie und nutzt es aus) durchhalten und die Hündin schnell lernt, kann es nur ein paar Tage dauern. Knicken Sie zwischendurch ein und haben zudem noch eine sehr sture Hündin, dauert es möglicherweise länger. Leckerchen sollten Sie in der Zeit auch weg lassen. Sie muss Hunger haben!
    Aber wie ich oben geschrieben habe: Kein Hund verhungert freiwillig!
    Auch Ihnen schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch
    LG
    Ellen Mayer

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Mein Hund frisst nichts, was nun?

Hallo, unser 3 Monate alter Bichon Frisé frisst nichts.

... mehr

Sollte man Trocken- und Nassfutter mischen?

Ich habe gehört, dass es nicht gesund für den Hund ist, wenn man

... mehr

Abends früher füttern?

Hallo,

wir haben einen Berner Sennen - 16 Monate. Morgens

... mehr

Was tun, wenn Hündin kaum frisst?

Ich habe eine 1 Jahr alte Malteserhündin vom Züchter. Schon seit

... mehr