erhöhter Napf?

Thema: Ernährung
  
Antje Hesseler schrieb am 17.04.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Bisher war man der Meinung, der Napf solle erhöht stehen.
Ich habe einen Golden Retriever und man sagt heute, diese Rasse sei anfälliger für Magendrehung und man könne mit niedrigerem Napf dagegen vorbeugen, auch damit nicht soviel Luft mit eingesaugt wird. Stimmt das?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(1)
  • Sabine Busch
    Sabine Busch (Hundetrainer)
    schrieb am 18.04.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Antje,
    die wichtigste und beste Vorbeugung gegen Magendrehung ist eine Ruhephase von etwa 1 bis 1 1/2 Stunden nach der Fütterung. Gefüttert werden sollte 2 mal täglich. Dann sind die Portionen auch nicht so groß. Mir ist nicht bekannt das die Höhe des Napfes etwas mit einer möglichen Magendrehung zu tun hat. Erhöht füttert man in der Regel bei Problemen mit der Speiseröhre und in einigen Fällen auch mit der Wirbelsäule.
    Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen.
    Liebe Grüße
    Sabine Busch
    www.mobile-hunde.schule
    www.tierpsychologin.vet

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Wann von Welpenfutter, auf Erwachsenenfutter wechseln?

Guten Tag, Mein Labrador wir im November 1 Jahr alt und bekommt

... mehr

Mein Hund frisst nichts, was nun?

Hallo, unser 3 Monate alter Bichon Frisé frisst nichts.

... mehr

Sollte man Trocken- und Nassfutter mischen?

Ich habe gehört, dass es nicht gesund für den Hund ist, wenn man

... mehr

Abends früher füttern?

Hallo,

wir haben einen Berner Sennen - 16 Monate. Morgens

... mehr