Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Übermäßiger Beschützerinstinkt

Thema: Leinenzug
  Baden-Württemberg
Viggiona schrieb am 01.04.2017   Baden-Württemberg
Angaben zum Hund: Beagle und Podenco, weiblich, kastriert, Alter 4-10 Jahre

Wir haben zwei Hunde . ( und mehrere Probleme )....einen extremen Angsthund ( Beagle) und eine Podenco-Mix Hündin beide ca 7 Jahre alt. Obwohl sie eine sehr unterwürfige Hündin ist..übernimmt sie sobald es raus geht die Führung..und bellt schon beim Verlassen
des Hauses alles an...Ich weiß...wir müssen den Spaziergang ruhig starten...und ich weiß sie darf nicht voraus laufen...aber ganz ehrlich habe ich ein Problem damit...die Hündin nur bei Fuß laufen zu lassen.....Ich habe dann echt ein schlechtes Gewissen ...denn unser Beagle zieht manchmal aus Unsicherheit..aber kann sonst seinen Spaziergang schnuppernd genießen...GAnz ehrlich ich kann doch einen Podenco nicht nur an ganz kurzer Leine führen....Beide Hunde sind übrigens 2,5 Std / Tag draußen und haben zusätzlich im Garten Apportier- und Futtersuchspiele...jeden Tag...Meine " Eigendiagnose heißt:...India übernimmt die Führung..weil ich es nicht tue....aber..ich kann nun auch nicht jeden rasanten Fahrradfahrer vom Rad schmeißen...und auch nicht jeden anderen Hund in Luft auflösen...also was kann ich tun?
Liebe Grüße
Anja

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundeschule Schnüffelnase
    Claudia Rieker (Hundetrainer)
    schrieb am 07.04.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Liebe Anja,
    Sie haben zwei sehr unterschiedliche Hunde mit unterschiedlichen Eigenschaften. Warum soll der Hund nicht vor Ihnen laufen?
    Die Vorstellung, dass wir der Rudelführer sein müssen, ist ein alter Zopf , der leider immer noch in den Köpfen herumgeistert. Auch die Idee, dass sich alle Probleme lösen, wenn der Hund hinter einem geführt wird, zuletzt aus der Tür geht, etc. sind schon lange nicht mehr gültig, bzw. waren es nie. Wenn ein Hund an der Leine zieht, liegt es nicht daran, dass er die Führung übernehmen will, auch das Bellen ist nicht Ausdruck vom Willen zur Weltherrschaft. Wir bilden mit unseren Hunden kein Rudel. Wir haben unseren Hunden gegenüber eher eine Elternfunktion.
    Es wäre erstmal sinnvoll, mit jedem Hund einzeln zu gehen, um sich voll nur auf einen konzentrieren zu können. Beide Hunde haben ja unterschiedliche Bedürfnisse. Es spricht nichts dagegen, den Podenco an der langen Leine laufen zu lassen, wenn er nicht frei laufen kann. Gegen die Unsicherheit sollten Sie einen Kurs bei einer Hundeschule besuchen, die sich auf Begegnungstrainings spezialisiert hat. Googeln Sie BAT oder SAVE Training. Das da ein sehr komplexes Training ist, welches nur unter persönlicher Anleitung eines Trainers funktioniert, kann ich Ihnen hier keine pauschalen Tipps geben, wie Sie die Unsicherheit Ihrer Hündin bearbeiten können.
    Viele Grüße
    Claudia Rieker

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Cocker ist eigentlich ein Schlittenhund

Schon mit bereits 12 Wochen - kurz nach ihrem Umzug in ihr neues... mehr

Bellen

Meine Hündin, 18 Monate, fängt an entgegen kommende Menschen an zu... mehr

Ziehen an der leine

Mein Hund ist 8monate und stellt sich immer im Mittelpunkt selbst... mehr

Hund jault wenn er andere sieht

Guten Tag Mein einjähriger Jack Russell Rüde Lennox ist ein sehr... mehr