Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Mein Hund zerrt sehr an der Leine, Legleader geht nicht. Was tun?

Thema: Leinenzug
  Hamburg
sigi3012 schrieb am 19.11.2013   Hamburg
Angaben zum Hund: Mischling Ridgeback Bloodhound, männlich, nicht kastriert, Alter über 5 Jahre

Mein Hund (Ridgeback/Bloodhound Mix) zieht stark an der Leine. Für den Legleader hat er zu viel Kraft und den Clicker ignoriert er, weil er so auf die Gerüche fixiert ist. Leckerlies interessieren ihn dann auch nicht. Was kann ich tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(7)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 24.11.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    ist ein Halti (Hundehalfter) eine Option für Sie?

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott

  • MajMANIX
    MajMANIX
    schrieb am 02.12.2013

    Hallo.
    Aus ihrer knappen Schilderung zu entnehmen, haben wir es hier wohl (wie in 90% aller Fälle) mit einem Dominanz-Problem zu tun. Sie werden schlichtweg ignoriert, denn Sie stehen in der Rangfolge unter Ihrem Hund, da er die Führung übernommen hat. Hunde sind Rudeltiere und leben in einer strengen Hierarchie. Wenn Sie nicht führen-werden Sie geführt. Sie müssen, wenn sie ihren Liebling wieder unter Kontrolle bringen wollen, die Rudelführung übernehmen. Und dass fängt schon zu hause an. In diesem Sinne... "Man kann einen Hund halten, oder man kann ihn führen"

  • sigi3012
    sigi3012
    schrieb am 02.12.2013

    Halti haben wir versucht, zeigt null Wirkung. Eigentlich haben wir sonst kein Problem bezüglich der Dominanz...er ist ansonsten sehr gehorsam. Ich kenne mich schon mit Rudeführung etwas aus, aber alle anderen Erziehungsmethoden haben ja auch funktioniert, es geht NUR um das Thema Leine. Wie soll ich das bitte ändern? Er hat ja schon generell mehr Kraft als ich, also kann ich ihn kaum führen und wenn es ein generelles Dominanzproblem wäre, hätte ich das doch auch in anderen Bereichen oder?

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 14.01.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo,

    der Begriff "Dominanz" wird heute leider noch sehr pauschal in der Hundewelt verwendet. Gerade was das Ziehen an der Leine angeht, ist jedoch häufig nicht ein Problem im Zusammenleben zwischen Mensch und Hund die Ursache. In der Regel geht es hier einfach nur darum, dass ein Hund nicht gelernt hat, an durchhängender leine zu gehen.

    Was bedeutet es, wenn Sie sagen, das Halti hatte null Wirkung? Wie ist es denn, wenn Sie einen Vergleich ziehen zwischen "Hund am Halsband" und "Hund am Halti"?

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott

  • sigi3012
    sigi3012
    schrieb am 15.01.2014

    am Halti zieht er genauso wie an Halsband und Leine...der einzige Unterschied liegt darin, dass er sich nicht so sehr stranguliert. Die Zugkraft von seiner Seite ist die Gleiche, mir kommt es immer so vor, als wäre er so massiv auf die Gerüche fixiert, dass er mich völlig ignoriert. Clicker und Leckerlies nimmt er ja nicht mal wahr, bzw interessieren ihn nicht. Er kommt aus Spanien aus einer Tierrettung und ich bin mir sicher, dass er es nicht gelernt hat...aber kann ich es ihm überhaupt noch beibringen? Er ist ja auch schon 8 Jahre

  • hundeschule-bilz
    hundeschule-bilz
    schrieb am 20.01.2014

    Das hat nichts mit Dominanz zu tun! Der Hund hat einfach nicht gelernt an lockerer Leine zu laufen. Deshalb hilft hier Leinenführigkeitstraining am Besten anfangs in Verbindung mit dem Halti. Tolles Buch um es in den Griff zu bekommen ist von BINA LUNZER "Leinenzerrer los werden". Dazu gibt es bei Youtube ein tolles kostenloses Video in dem sehr gut beschrieben ist, wie man trainieren soll. Erst in ablenkungsarmer Umgebung (Zuhause) danach erst draußen. Hund nicht mehr aus Napf füttern, sondern draußen für Aufmerksamkeit belohnen, dann wird es auch mit Clicker/Futter draußen klappen.
    Bitte auf keinen Fall Kettenwürger oder Stachelhalsband von angeblichen "Experten" empfehlen lassen. Auch die "Brustgeschirre" bei denen dünne Schnüre unter den Achseln verlaufen bitte nicht nutzen, denn die funktionieren auch über Schmerzen.

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 02.02.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Interessantes Video!

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Leinenführigkeit

Meine Hündin kann es einfach nicht lassen beim Spaziergang zu... mehr

Ordentlicher Spaziergang

Hallo Was kann ich mit meinem Hund trainieren, damit er nicht mehr... mehr

Autoproblem

Wenn er ein Auto sieht geht er auf 2 Füße und will hin .Das macht er... mehr

Ziehen beim spazieren gehen

Wie kann ich meinem 5 monate altem hund das ziehen an der leine... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.