Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Mein Hund verhält sich sehr schwierig vorm und beim Spazierengehen

Thema: Leinenzug
  
ann-sophie_schall schrieb am 14.05.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, ich beschreibe die Situation mal so genau wie es geht und wie wir es aus meiner Sicht tun. Es ist mein erster Hund, deshalb bin ich mir im Umgang noch nicht 100% sicher.
Mein Hund Max (13) ist vor/am Anfang des Gassigehens sehr aufgedreht. Wirkt in meinen Augen sehr nervös. Es fängt alles so an.
Wenn man in den Raum kommt und Schuhe trägt bzw. anfängt sie anzuziehen springt er auf und fängt an sehr hoch zu bellen. Wir ziehen dort nicht nur Schuhe an wenn wir mit ihm Gassigehen, sondern gehen durch diese Tür zum Hintergarten, deshalb verbindet er Schuhe anziehen nicht mit dem Gassigehen. Ich ignoriere an diesem Punkt komplett. Ich nehme dann die Leine vom Haken, da springt er meistens schon wild rum. Ich drehe mich dann mit dem Rücken zu ihm und warte darauf das er aufhört zu bellen. Wenn er das tut, lege ich die Leine an. Dann fängt er meistens schon direkt wieder an zu bellen. Ich warte dann bis er wieder aufhört zu bellen und schließe dann die Tür auf. Dann bellt er wieder. Das ganze Spiel dann wieder bis wir vor der Haustür sind. Das kann 20 Minuten dauern und geht so seit 3 Jahren. Ich versuche dabei ruhig zu bleiben und sage nichts.
Dann fängt das Chaos an, er bellt sehr hoch, rennt hin und her, zieht an der Leine. In dieser Phase darf man dann keinen rennenden Kindern oder Radfahrer oder Baggern begegnen, diesen will er hinterher sprinten. In diesem Moment kriegt man auch keine Aufmerksamkeit von ihm. Nachdem wir ca. 5 Minuten gelaufen sind, läuft er dann meistens normal. Immernoch ziehend, aber ruhiger und händelbarer.
Er wirkt auf mich immer sehr nervös. Das gleiche Verhalten zeigt er, wenn wir versuchen Kommandos zu üben - sobald er ein Leckerlie sieht wird er extrem unruhig.
Neben dem Spazierengehen wird er mit Suchspielen und Kauspielzeugen beschäftigt.
Wie kann man ihn beruhigen? Bei einer Hundeschule waren wir bereits, aber hilfreich war es nach mehreren Monaten auch nicht.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 23.06.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Ann-Sophie,
    so, wie Sie die Situationen beschreiben, machen Sie alles richtig. Wenn der Hund aber dabei unruhig/nervös ist, merkt er evtl. Ihre Unruhe. Hunde sind da sehr sensibel.
    Wenn er ein Leckerchen sieht und dabei unruhig wird, würde ich die Leckerchen weg lassen. Man sollte sie sowieso erst raus nehmen, wenn der Hund ein Kommando befolgt hat, nicht, um in in den Gehorsam zu locken. Es sollte ja eine Belohnung sein, kein Lockmittel.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Fuß gehen an der Seite

Unser kastrierter 2 1/2 jähriger Schäferhund-Retriever Mixrüde geht... mehr

An der Leine kaum zu halten

Hallo, wir haben eine 2,5 Jahre alte Broholmer- Hündin, zuhause... mehr

Leinenführigkeit

Guten Tag, unser 3 Jahre alter Großpudel ist ein lieber und gut... mehr

Hund nur entspannt wenn wir alleine laufen

Meine Dackelhündin 2 Jahre alt ist ein sehr aufgeweckter und... mehr