Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hündin geht nicht bei Fuß

Thema: Leinenzug
  Niedersachsen
Securitylady schrieb am 01.03.2016   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Dobermann-Terrier Mix, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Meine Hündin Dobermann Terrier Mix, 5 Jahre alt will nicht bei Fuß gehen. Ich habe sie mit 8 Wochen bekommen. Bei anderen Leuten hört sie und geht auch einigermaßen bei Fuß. Nur bei mir nicht. Auch wenn ich sie von der Leine mache kommt sie nicht zurück wenn ich rufe. Ich bin mit ihr 24 Stunden am Tag zusammen und gehe mit ihr auch arbeiten im Sicherheitsdienst ein paar Tage im Monat. Was soll ich tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(5)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 02.03.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    wenn ein Hund nicht Fuß gehen kann, dann liegt das möglicherweise daran, dass er es noch nicht ausreichend geübt hat.

    Bitte schildern Sie mir doch einmal, wie Sie das Fußgehen bisher mit Ihrem Hund geübt haben, damit ich Ihnen passende Trainingstipps geben kann.

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott
    www.mensch-und-tier.net

  • Securitylady
    Securitylady
    schrieb am 03.03.2016

    Also ich habe alles ausprobiert. Umdrehen, stehenbleiben, mit Leckerchen in der Hand, eingrenzen also mit Fuß vor ihr sie stoppen. An der Mauer entlang laufen lassen. Also ich habe schon alles durch. Bei anderen Leuten macht sie es ja. Nur bei mir nicht. Ist sie im Dienst also Dienstgeschirr um macht sie es auch bei mir. Aber sobald sie im Freizeitmodus ist zieht sie an der Leine und hört nicht. Auch in der Wohnung. Ich rufe, sie kommt nicht. Ich muss sie immer anleinen sonst liegt sie auf dem Sofa und kommt nicht, wenn ich mit ihr laufen will. Sie ist untersucht und vollkommen gesund. Also ich weiss nicht mehr weiter. L.G.

  • Securitylady
    Securitylady
    schrieb am 03.03.2016

    Hier ein Foto von ihr

  • Securitylady
    Securitylady
    schrieb am 03.03.2016

    Achso, fällt mir noch ein: Ich nehme sie nicht zu kurz also Leine ist nicht auf Zug. Mit Schlepplwine habe icj auch schon knapp ein Jahr gearbeitet. Ausgelastet wird sie auch genug. Kopfarbeit hat sie auch genug. Und ihre Ruhezeiten bekommt sie auch. L.G.

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 06.03.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    probieren Sie doch einmal folgendes:
    Locken Sie IHre Hündin neben sich in die Fußposition und belohnen Sie Ihre Hündin. Wiederholen Sie diese Übung etwa 5 bis 7 Mal an einer Stelle und wechseln Sie, wenn es hier gut geklappt hat, für die nächste Trainingseinheit später oder am darauffolgenden Tag den Trainingsort. Beginnen Sie mit Orten ohne Ablenkung und steigern Sie das Training hin zu Orten mit etwas mehr Ablenkung.

    Melden Sie sich nach circa 2 Wochen Training wieder bei mir, und wir können uns an den nächsten Schritt machen.

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott
    www.mensch-und-tier.net

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Neuer Hund - ein Problemfall?!

Hallo. Wir haben einen 4jährigen tschechoslowakischen Wolfshund Mix... mehr

Hund zieht

Hallo ich habe vor kurzen eine Labrador Hündin bei mir aufgenommen... mehr

Leinenführigkeit

Hallo, Unsere amy haben wir seit dem sie ein Welpe ist. Sie hört... mehr

Erziehungstipps für einen Kaukasen Rüden

Hallo :) ich bin die Leonie. Mein Freund und ich haben einen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.