Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Extremer Leinenzug, wenn zweiter Mensch dabei ist

Thema: Leinenzug
  Berlin
MelLou schrieb am 19.09.2017   Berlin
Angaben zum Hund: Jack Russel Mix, weiblich, nicht kastriert, Alter 4-10 Jahre

Hallo,
dank der Videos zum Thema von MyDog365 klappt es mit der Leinenführigkeit schon recht gut. Lou orientiert sich an mir und ich brauche kaum noch ein Kommando zum Stehenbleiben geben. Sobald allerdings mein Mann oder mein Sohn dabei ist, wendet sich das Blatt. Sie hört dann auch nur bedingt und auch oft auf keinen von uns. Die letzte Runde gehen wir meistens zu dritt und es scheint egal zu sein, wer das andere Ende der Leine hält. Ganz besonders zieht sie an der Leine, wenn es auch nur ansatzweise (obwohl auch andere Ziele am Anfang in diese Richtung führen) zu der Freilaufwiese oder zum Hundepark geht. Sie zieht dann oft so vehement, dass ich manchmal Tränen in den Augen habe, weil sie sich so ins Geschirr legt, dass sie kaum Luft bekommt. Woran kann es liegen und wie kann man das ändern? Wenn wir nur zu zweit unterwegs sind, zieht Lou nur direkt an der Straße, die wir zu der Wiese überqueren müssen oder am Eingang zum Hundepark. Da dort die schwierigsten Zonen sind, waren wir nun schon eine Weile nicht mit ihr auf dieser Wiese oder direkt im Hubdepark. Das Zerren soll ja nicht mit Freilauf belohnt werden, aber eigentlich möchten wir ihr den Spaß gönnen. Der Weg dorthin zu zweit ist meistens entspannt und auch andere Hunde sind meistens kein Problem. Sobald wir die kritischen Punkte hinter uns gelassen haben, läuft sie auch wieder entspannt. Allerdings meistens nur, wenn wir nur zu zweit unterwegs sind. Momentan übe ich mit ihr so weit, dass wir umkehren oder die Richtung wechseln, sobald sie anfängt zu ziehen und nicht mehr auf mich reagiert. Ich hoffe, dass dies der richtige Ansatz ist. Schöner wäre aber, wenn auch Spaziergänge zu dritt/viert entspannt möglich wären.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Carolin Borchardt
    Carolin Borchardt (Hundetrainer)
    schrieb am 22.09.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    das genannte Videoprogramm MyDog365 kenne ich nicht. Leinenführigkeit ist aber ein komplexes Ding, wie Sie selbst merken. Ihren Ansatz, das Ziehen des Hundes mit Richtungswechsel, auf keinen Fall aber mit Erfolg zu quittieren, halte ich erstmal für richtig. Da Sie aber von massivem Ziehen und großer Erregung schreiben, außerdem von den Problemen mit dem Laufen, sobald die Familie dabei ist, befürworte ich ein individuelles Hundetraing - live und in Farbe. Um die richtigen Ansätze zu finden bedarf es genauer Analyse. Das geht nur so,
    freundliche Grüße,
    Carolin Borchardt
    Coachin für Menschen und Hunde
    DIE DOGTRAINERIN
    Hundeerzieherin und Verhaltensberaterin IHK|BHV
    Berlin - allbezirklich
    www.hundeschule-freilauf.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Zieht an der Leine

Hallo Unsere Frieda ist eine Klasse Hündin aber an der Leine zieht... mehr

Hundebegegnungen an der Leine

Hallo zusammen Wir haben einen ca 18 Monate alten Labrador Rüden.... mehr

Begegnung Hunde

Hallo, ich habe ein großes Problem mit meinem Hund und dem Hund... mehr

Mein Cocker ist eigentlich ein Schlittenhund

Schon mit bereits 12 Wochen - kurz nach ihrem Umzug in ihr neues... mehr