Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Unregelmäßige Stubenreinheit HILFE!

  Niedersachsen
Bornii schrieb am 22.04.2017   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Schäferhund Mischling, weiblich, nicht kastriert, Alter 6-12 Monate

Hallo Leute,
Wir haben eine Schäferhund Mischlings Dame 11monate alt, alles läuft super sie hört sehr gut, ist ruhig und lieb aber eine Sache ist da die uns zur Verzweiflung treibt.
Heute hatt sie es geschafft das ich auch Mal eine Frage Stelle, da ich diesbezüglich zu ihrem Verhalten keine Fragen und Antworten finde im Web.
Also nun zur Erklärung:
Hailey ist Stubenrein wenn wir daheim sind egal ob wach oder am schlafen. Sind wir wach gehen wir regelmäßig mit ihr raus uns alles ist super. Nachts wenn wir schlafen hält sie auch Mal 7-9 Std aus ohne zu machen aber sobald wir das Haus verlassen ist das Dilemma groß. Ich war heute mit ihr Gassi ca. 45 min sodass sie alle geschäfte abwickeln konnte dann sind wir nach Hause und ich war ebend einkaufen habe sie zuhause gelassen für ca. 30-40 min in der Zeit hatt sie es geschafft 3 kleine Haufen zu setzten und 2 kleine Pfützen zu lassen.
Und es sieht für mich immer so aus als sei es nicht dringend weil die Größen Ordnung nicht so der passt was sie draußen hinsemmelt ich bin einfach ratlos :/
Hoffe ihr könnt helfen :)
Danke im voraus

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 23.04.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    Hunde als Rudeltiere haben sehr viel Stress, wenn sie nie gelernt haben, alleine zu bleiben. Man sollte ihnen das, möglichst im Welpenalter in ganz kleinen Schritten mit viel Geduld und Zeit beibringen. Möglicherweise folgt sie Ihnen auch zuhause auf Schritt und Tritt?
    Üben Sie mit ihr das alleine bleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte die Hündin dabei nicht beachten, einfach rausgehen und rein kommen. Sie soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen langweilig finden, erst dann kann sie entspannen. Wenn Sie merken, dass sie entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn sie sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt die Hündin, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de



Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Rüde pinkelt in die Wohnung

Halli Wir haben einen einjährigen Jack Russel Rüden der sobald ich... mehr

Sein Geschäft machen.

Unser Westie wird am 8.9. 6 Monatealt .Ein Rüde.Wir bekamen ihn mit... mehr

Hund macht mit 2 Jahren noch ins haus

Hallo, wir haben ein echtes Problem. Wir haben unseren Goldi seid... mehr

Welpe macht nur in der Wohnung.

Hallo Danke für die Antwort. Wir wohnen in der ersten Etage,... mehr