Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Unsauberkeit Hund aus Protest

  Nordrhein-Westfalen
Antje_75 schrieb am 29.10.2015   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Mini-Beagle, Shi Tzu Mix, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,
ich habe einen kleinen Mini-Beagle-Shi-Tzu Mix, weiblich, 3,5 Jahre alt.
Und meine Hündin Jill konnte noch nie gut mit Veränderungen klar kommen. Auf die Trennung und den Umzug im letzten Jahr hat sie mit Bellen und Jaulen reagiert, sobald sie alleine war. Das habe ich mit viel Geduld und Hilfe hinbekommen.
Dieses Jahr stand dann nochmals ein Umzug und vor ein paar Monaten der Einzug des neuen Partners an. Obwohl sich der Hund grunsätzlich super mit meinem Freund versteht, scheint sie die neue Situation gar nicht gut zu finden:
wieder will sie nicht mehr alleine bleiben, doch jetzt macht sie wieder in die Wohnung. Sie lässt Urin und Kot, auf wenn ich nur 20 Minuten weg bin. Ich habe versucht das zu verhindern, indem ich der Hündin eine Schutzkose (für Läufigkeit) anziehe, sobald ich die Wohnung verlasse. Natürlich löst sie sich dann nicht mehr, das findet sie ja total ekelig.
Jetzt gibt es leider nicht nächste Steigerung ihres "Protestverhaltens": sie fühlt sich nicht genug beachtet oder soll etwas tun was sie nicht möchte, gestern sollte sie ein Spielzeug bringen und sie pinkelt mir im Prinzip direkt vor die Füße. Es ist so gut wie ausgeschlossen, dass der Hund tatsächlich ein Bedürfnis hatte, denn wir waren kurz vorher von einem ausgiebigen Spaziergang zurückgekehrt.
Mein Problem ist, ich weiß mir nicht mehr zu helfen. Was ist richtig: den Hund schimpfen oder das ganze ignorieren? Zur Zeit beseitige ich das "Drama", schimpfe und schicke den Hund ins Körbchen. Gestern Abend durfte sie ihr Körbchen auch nicht mehr verlassen, das Spielzeug wurde eingesammt und sie durfte auch nicht, wie gewohnt, mit im Bett schlafen.
Was kann ich noch tun? Was ist die richtige Vorgehensweise? Ich habe schon verstanden, dass sich der Hund zurückgesetzt fühlt und eifersüchtig ist. Doch Fakt ist, sie bekommt weiterhin viel Aufmerksamkeit, lange Spaziergänge, es wird gespielt und sie wird gefordert. Natürlich hat sich mit meinem neuen Freund jetzt die Beziehung verändert. Und die nächste Veränderung steht an, ich erwarte nächstes Jahr ein Kind. Ich möchte unbedingt jetzt noch versuchen Gegenzusteuern, bevor das Verhalten des Hundes dann evlt. noch extremes wird und ich mich vielleicht sogar von ihr trennen muss.
Was kann ich tun?

Viele Grüße

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 30.10.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Antje,
    aus Protest löst sich Ihre Hündin sicher nicht. Ich denke eher, dass die Kleine sehr sensibel ist und nachdem ich gelesen habe, dass sie bestraft wird, wurde mein Verdacht, dass sie aus Unsicherheit, evtl. Angst sich löst, bestätigt. Strafe ist bei Hunden unsinnig, weil sie nie etwas bösartigerweise machen.
    So, wie ich es verstanden habe, darf die Kleine ins Bett, aufs Sofa, hat immer Spielzeug zur Verfügung, evtl. sogar Futter. Wahrscheinlich fordert sie Aufmerksamkeit, Spielen, Leckerchen u.s.w. ein und bekommt es auch in den meisten Fällen. Das würde nämlich auch die "Eifersucht" erklären.
    Deshalb rate ich Ihnen dringend, der Kleinen Grenzen aufzuzeigen. Wenn die Hündin etwas von Ihnen fordert, wie Streicheleinheiten, spielen oder Futter, ignorieren Sie es. SIE bestimmen, nicht der Hund.
    Springt die Kleine von sich aus auf Bett oder Sofa, wird sie sanft weggedrückt. Sie darf dort nur hin, wenn Sie es erlauben.
    Das Spielzeug gehört grundsätzlich Ihnen und Sie stellen es ihr zur Verfügung, wenn Sie mit ihr spielen wollen. Dann nehmen Sie es wieder weg.
    SIE agieren, der Hund reagiert, NIE umgekehrt. Dann sind Sie der "Boss". Wenn es umgekehrt ist, wie jetzt, ist es der Hund.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Stubenreinheit

Guten Tag, mein Hund ist nun 6 Monate und macht dennoch in die... mehr

Kleine Emma war stubenrein, plötzlich nicht mehr

Hallo liebe Hundefreunde, Es geht um meine kleine Emma. Sie ist... mehr

Stubenrein

Meine Tochter hat ihren chiwawa aus dem Tierheim. Anfangs war alles... mehr

Mein Hund is immer noch nicht stubenrein

moin moin .. kurze frage wie kann ich meinem Hund endlich... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.