Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Stubenrein

  Bayern
Sammy1988 schrieb am 09.02.2017   Bayern
Angaben zum Hund: Zwergspitz, weiblich, nicht kastriert, Alter 2-5 Monate

Hallo,
ich hab einen 16 Wochen alten Zwergspitzwelpen. Diesen hab ich schon seit ca. 5 Wochen. Wir probieren seit dieser zeit, dass er stubenrein wird. Wir gehen raus nach und vor dem essen, spielen, schlafen und trotzdem macht er uns in die Wohnung. Meistens gehen wir raus, und dann ca. 10 Min macht er uns rein. Wir sind nicht nur 2 Minuten draußen sondern schon 10-15 Minuten. Er hat auch schon in sein Bettchen gemacht und sich danach reingelegt. Ihr macht es nichts aus. Wir haben auch schon die Welpentoilette gekauft, aber darauf macht sie auch nicht. Sie spielt lieber mit der Sache. Seit neusten geht er auch an unsere Pflanzen in der Wohnung und buddelt die Pflanzen aus bzw. verstreut die Erde in der ganzen Wohnung. Was kann man da machen? Wir waren auch letzte Woche zum ersten Mal bei Welpentraining. Die Welpen wurde in drei größen aufgeteilt. Da meine die kleinste und jüngste war, war sie bei den Kleinsten. Dort wurde sie von den anderen Hunden gejagt. Die Trainerin hat nichts gemacht sondern wir Besitzer haben die Hunde dann getrennt. Meine kleine war dann nur noch hinter mir gestanden und hat sich nicht mehr weggetraut weil die anderen sie gejagt haben. Ist dies normal? Ich hab gehört, dass man die Hunde hätten zusammentun müssen und auch mit ein paar größeren und dann hätte es so was nicht gegeben. Stimmt das? Was halten Sie von Welpentraining? Kennen Sie eine gute Hundeschule in meiner Nähe? Die auch nicht 200 € verlangt?
Meine beist seit einigen Tagen in die elektronische Hundeleine. Was kann man da machen?

Mit freundlichen Grüßen

Rutz

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Marina Krieg
    Marina Krieg (Hundetrainer)
    schrieb am 09.02.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,

    vermutlich ist es draußen für Ihren Welpen noch viel zu spannend, um sich zu lösen. In den heimischen 4 Wänden entspannt er sich dann und löst sich dort.
    Bringen Sie Ihren Hund also zu einem möglichst ablenkunsarmen Ort und warten. Gehen max. 2m nach links und rechts. Ein Spaziergang ist hier noch viel zu spannend.

    Weitere allgemeine Tipps zur Stubenreinheit finden Sie hier: http://www.ulrikeseumel.de/stubenreinheit/

    Bzgl. der Welpengruppe ist es richtig, dass die Welpen nach Größe bzw. Alter/Gewicht sortiert werden, damit z.B. der ältere Schäferhundwelpe Ihren kleinen Zwergspitz nicht umrennt, dadurch evtl. sogar verletzt und Ihr Welpe danach Angst vor größeren Hunden bekommt.
    Aber wenn das Spiel unter den Hunden kein Spiel mehr ist, sollte ein Trainer dazwischen gehen!
    Spiel ist durch folgende Faktoren gekennzeichnet:
    - Spielpausen (kurzes Innehalten)
    - Rollentausch (nicht nur gejagt werden, sondern auch mal jagen oder mal ist der eine, mal der andere oben)
    - große, ausladende, übertriebene Bewegungen (z.B. große Sprünge)

    Ist dies nicht mehr gegeben, sollte man die Hunde trennen. Gerade in Welpengruppen, die meist 60 Minuten dauern, ist die Konzentration der Hunde oft schnell aufgebraucht und "nach müde kommt blöd".
    Man merkt es oft auch daran, dass der Geräuschpegel beim Spielen steigt.
    Ziel von Welpengruppen sollte es sein, diese an Artgenossen und Umweltreize zu gewöhnen und dabei POSITIVE Sozialkontakte zu knüpfen. Das scheint in Ihrer Hundeschule nicht der Fall zu sein.
    Ich weiß jetzt nicht, wo Sie wohnen, aber unter http://www.hundeschulen.de/menschen-mit-hund/hundeschule-finden/hundeschulen-verzeichnis.html oder https://trainieren-statt-dominieren.de/trainer-umkreissuche finden Sie qualifizierte Hundeschulen in Ihrer Nähe.
    Je nachdem, wo Sie wohnen, sollten Sie für eine Gruppenstunde nicht viel mehr als 15€ zahlen müssen.

    Was eine elektronische Hundeleine ist, weiß ich leider nicht. Falls es etwas ist, was dem Hund Stromimpulse gibt, rate ich, abgesehen davon, dass es lt. Tierschutzgesetz verboten ist, DRINGEND davon ab und zu einer gewaltfreien Erziehung.
    Dass sie aber allgemein in Dinge beißt, ist völlig normal, Welpen erkunden ihre Umwelt mit der Schnauze.
    Damit ein Welpe die Beißhemmung gegenüber Menschen lernt, muss man mit ihm Beißspiele spielen!
    Zunächst darf er in Hände, Füße oder Kleider beißen; wird dies aber zu heftig, wird das Spiel unterbrochen, indem Sie aufstehen und gehen. Bitte nicht schimpfen oder strafen, dadurch werden sie meist nur noch wilder oder bekommen sogar Angst, lernen aber nichts dabei.
    Hat der Welpe sich etwas beruhigt, beginnen Sie das Spiel erneut.
    Nach und nach wird das Spiel immer früher abgebrochen, wenn er seine Zähne einsetzt. So lernt er nach einigen Wochen, dass bei Kleidung oder menschlicher Haut der Einsatz von Zähnen tabu ist.
    Bei der Leine können Sie diese also bspw. einfach loslassen und nicht daran ziehen oder ähnliches, sonst hält sie es erst Recht für ein Spiel.

    Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

    Viele Grüße
    Marina von den Ostseepfoten

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Jack Russel pinkelt ständig in Haus

Seit einem halben Jahr pinkelt unser 2 Jahre alter Jack Russel... mehr

Oeb Rüde, 12 Monate, nicht kastriert macht in den Kellerraum

Guten Morgen, unser Hund ein oeb Rüde mit 12 Monaten war... mehr

Stubenrein

Hallo ich hätte ein problem, meine Hündin 2 jahre. Mischling... mehr

Mein Hund macht auf einmal in die Wohnung

Sehr geehrte Damen und Herren, Mein Hund ( ein Jack Russel... mehr