Was tun, wenn die Hündin nach dem Umzug Trennungsangst hat?

  
Jasmine2902 schrieb am 04.09.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Hallo, ich habe ein Problem mit meiner Amy. Sie ist mittlerweile 2 Jahre und 4 Monate alt. Wir sind vor ca. 7 Wochen umgezogen und haben danach selbstverständlich eine "Eingewöhnung" wie damals als Welpe gemacht. Vor dem Umzug konnte sie prima alleine bleiben. Seit dem Umzug kratzt sie an der Tür, hechelt, jault und bellt, wenn sie alleine ist. Mir ist bewusst das 7 Wochen jetzt noch keine lange Zeit nach dem Umzug ist, doch ihr Verhalten macht mir einfach große Sorgen. Wir müssen momentan leider wieder arbeiten. Ich würde ihr gerne helfen, aber ich weiß nicht wie. Wir haben eine Hundekamera. Wenn ich reinschaue und sehe, dass sie extrem bellt oder an der Tür kratzt, spreche ich sie an und sage: "Amy nein, lieb sein". Sie hört dann auch kurz auf, nur kann ich während der Arbeit auch nicht die ganze Zeit in die Kamera schauen. Ich hoffe das man mir vielleicht einen Tipp geben kann. Wie gesagt, vor dem Umzug funktionierte es wirklich einwandfrei. Liebe Grüße Jasmin


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(1)
  • Marina Krieg
    Marina Krieg (Hundetrainer)
    schrieb am 09.09.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    Hunde lernen ortsbezogen, d.h. dass sie Dinge, die sie in ihrer alten Wohnung konnte, wie z.B. das Allein bleiben, nicht zwingend auch in der neuen Wohnung kann.
    Somit wäre hier auch wieder ein sehr kleinschrittiges Training notwendig.
    Für den Erfolg eines solchen Trainings ist es aber enorm wichtig, dass Ihre Hündin in der Zeit keine überfordernden Trennungen mehr erleben muss, d.h. nicht länger allein sein muss, als sie es aushalten kann.
    Da ist es sinnvoll, sich ein Netzwerk aus Betreuungsmöglichkeiten zu schaffen, bis man es nicht mehr benötigt.

    Wie genau ein kleinschrittiges Training aussieht, ist sehr individuell und gerade wenn schon eine Trennungsstressproblematik besteht, empfehle ich Ihnen, professionelle Hilfe hinzuzuziehen.
    Qualifizierte (!) Hundetrainer:innen in Ihrer Nähe finden Sie unter https://www.trainieren-statt-dominieren.de/trainer-umkreissuche . Alternativ dazu kann ich Ihnen zu diesem Thema auch eine Online-Beratung anbieten (Mehr Infos unter https://www.ostseepfoten.com/online-sprechstunde/).

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg :)

    Viele Grüße
    Marina von den Ostseepfoten
    www.ostseepfoten.com
    www.instagram.com/ostseepfoten_marina_und_dama

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Wie kann ich den neuen Hund am besten mit dem alten zusammenbringen?

Hallo, mein 6 Monate alter Welpe kommt aus dem Tierschutz. Wir

... mehr

Was tun, wenn der Welpe an der Leine pöbelt?

Mein Königspudel Welpe bzw. Junghund (5 Monate) pöbelt alles an

... mehr

Was tun, um einem ängstlichen Hund einen stressfreien Aufenthalt zu bescheren?

Hallo, Ich hab über "hundelieb" eine tolle Besitzerin und ihren

... mehr

Revierverteidigung im Gemeinschaftsgarten, was nun?

Hallo liebes Agila Team, ich habe seit 4 Monaten eine 11 Jahre

... mehr