Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hündin (1 Jahr alt) schnappt nach Kind beim Hochnehmen

  
carrycarry schrieb am 15.07.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Guten Morgen,


wir haben seit 3 Tagen eine 1-jährige Hündin aus der Nachbarschaft übernommen (weil man sie da nicht mehr wollte, zu wenig Zeit). Gestern war meine 2 1/2-jährige Enkelin da. Zusammen spielen war ok. Aber nahm ich meine Enkelin hoch, bellte der Hund sie an und schnappte in ihre Richtung. Was kann ich tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 15.07.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    dazu hätte ich noch einige Fragen:
    Fordert die Hündin oft z. B. Streicheleinheiten oder sonstiges erfolgreich von Ihnen?
    Wie gehorcht die Hündin?
    Wie haben Sie auf das Verhalten reagiert?

    Auf Ihre Antwort freut sich
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • carrycarry
    carrycarry
    schrieb am 15.07.2020

    Sie fordert gerne zum Spielen auf. Erschrocken reagiert, etwas lauter. Sie hört auf Sitz und Platz. Bellt bei Geräusche von draußen oder i. Treppenhaus und klingeln an d. Haustür

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 15.07.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    So in etwas dachte ich mir das. Dann sollten Sie zuerst einmal an Regeln und Grenzen und am Gehorsam (nicht SITZ und PLATZ mit Leckerchen vorhalten sondern echter Gehorsam) arbeiten.
    Grenzen sind z. B. wenn der Hund etwas von Ihnen fordert, wie Streicheleinheiten, spielen oder Futter, ignorieren Sie es.
    Springt der Hund von sich aus auf Bett oder Sofa, wird er sanft weggedrückt. Er darf dort nur hin, wenn Sie es erlauben.
    SIE agieren, der Hund reagiert, NIE umgekehrt. Dann sind Sie der "Boss". Wenn es umgekehrt ist, wie jetzt, ist es der Hund.
    Üben Sie mit dem Hund, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Wenn das funktioniert, bitten Sie jemanden, zu klingeln und zu klopfen. Zuerst nur einmal kurz. Wichtig: Sie reagieren nicht darauf, schicken den Hund, wie zuvor geübt, an seinen Platz. Evtl. benötigen Sie etwas Geduld. Geben Sie aber nicht auf, lassen den Hund an seinem Platz und reagieren nicht auf das Klingeln. Wenn das bei einem Klingeln funktioniert, kann man das Geräusch steigern und wenn das dann klappt, den Besuch rein bitten. Sobald der Hund wieder bellt, gehen Sie einen Schritt zurück, bis dorthin, wo es noch funktioniert hat.
    Damit hätten Sie ein wenig am Gehorsam gearbeitet. Um allerdings ein vollständiges Erziehungsprogramm durch zu ziehen rate ich Ihnen zum Besuch einer Hundeschule.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund läuft nicht in fremder Umgebung

Mein Papillon ist anderthalb,und läuft nur auf bekannten

... mehr

Hund (3Jahre) ist am Wasser mehr und mehr gestresst

Hallo! Mit unserem 3-jähriger Golden Retriever Rüden ist baden

... mehr

Neue Routine für Hundin aus dem Tierschutz

Hallo, seit ein paar Tagen haben wir eine Hundin aus dem

... mehr

Besitzerwechsel, neuen Tagesablauf und schnell Eingewöhnung

Hallo liebes Team!

Ich bekomme am Mittwoch einen neuen

... mehr