Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie kann ich im Hundealltag meinen Status als "Chef" erreichen/üben/festigen?

  
punkt schrieb am 11.09.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

------------------------------------------------------

Rasse: Dalmatiner

Geschlecht: Rüde

Alter: 7

kastriert: ja

Ich bin im alltäglichen Umgang mit meinem Hund sehr konsequent, weil mir die 30kg Lebendgewicht nicht auf der Nase rumtanzen sollen. Trotzdem komme ich gegen die Dominanz und Sturheit meines Hundes oft nicht an. Tägliche Rituale wie Sitzen und Warten an der Straße, im Treppenhaus hinter statt vor mir laufen, an der Leine ziehen und dabei andere Hunde anmotzen, werden gern ignoriert oder ausgetestet. Ermahnen und Wiederholen des Kommandos hilft ....für 5 Minuten, danach ist alles wieder vergessen. Ich scheine also konsequent auch was falsch zu machen. Helfen andere kleine aber entscheidende Dinge, die auf die ich achten sollte, damit mich mein Hund ernst nimmt? Ist es z.B. wirklich so wichtig, dass der Hund sein Futter erst bekommt, wenn die Familie bereits gegessen hat usw.?



Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Punkt

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 11.09.2012
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,


     


    wenn Ihr Hund die Kommandos, die Sie ihm geben (Sitzen an der Strasse, Hinter-Ihnen-Gehen, An-lockerer-Leine-Gehen ...) nicht ausführt, dann kann das zwei Ursachen haben:


    - Ihr Hund hat das Verhalten, das Sie sich von ihm wünschen, noch nicht gelernt bzw. verstanden (gelernt = 4.000 bis 6.000 mal in verschiedenen Situationen geübt und korrekt ausgeführt). Hier läge ein Erziehungsproblem vor, das Sie über Training lösen können.


    - Ihr Hund kennt das Verhalten, das Sie sich von ihm wünschen, führt es aber nicht aus und "testet" so quasi, wie Ihre Reaktion ausfällt. Hier könnte ein sog. "statusbezogenes Problem" vorliegen, das Sie dadurch angehen, dass Sie zunächst einmal ganz klare Regeln für den Alltag aufstellen und Ihren Hund sich alles, was er im Leben haben muss / möchte, erarbeiten lassen (siehe dazu das "Nichts-im-Leben-ist-umsonst-Programm" (auch unter "Harmonische Hund-Mensch-Beziehung" auf www. xinxii.de).


     


    Da man selber doch gerne "betriebsblind" wird, hilft es manchmal, sich Untersützung von einem Hundetrainer zu holen, der den Hundehalter im Umgang mit dem Hund beobachtet und diese Beobachtungen dann bespricht.


     


    Viele Grüße,


    Stefanie Ott

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hündin bellt, wenn mein Mann reinkommt

Hallo, meine Toypudelhündin, ich habe sie morgen 6 Wochen, aus sehr... mehr

Mein Hund rüpelt mich an

Wenn ich ihm etwas verbiete oder beim Spaziergang mehr

Wie bekomme ich das wieder hin

Habe ein Problem habe eine französische Bulldogge habe mir ein... mehr

Anspringen abgewöhnen

Hallo unsere 10 Monate Junge Dackel Lady hört zwar auf Sitz Platz... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.