Was tun, wenn der Hund sich beim Training im Freien von allem ablenken lässt?

  
jennifer_jimenez ramos schrieb am 17.11.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Hallo, mein 14 Monate alter deutscher Schäferhund lässt sich beim Training im Freien von allem ablenken. Er ist nur am schnüffeln und wenn er was sieht, ist es vorbei mit dem Training. Ganz schlimm ist es, wenn andere Hunde kommen, dann reagiert er weder auf Spielzeug noch auf Futter. Er sitzt dann da und beobachtet jede Bewegung oder zieht an der Leine, weil er hin will. Er hat noch nie schlechte Erfahrungen mit anderen Hunden gemacht, weshalb er sofort zum spielen oder kennenlernen hin will. Wir leben auf dem Land, da gibt es nicht viele Möglichkeiten zum üben wegen einer Ablenkung. An unserem Rewe ist es nicht gerne gesehen, wenn ich da mit ihm trainiere, weil er halt gleich zu den Leuten möchte und es natürlich nicht gut für Außenstehende aussieht, wenn ich ihn mit lauter Stimme und einem Ruck korrigiere. In der Wohnung ist das Training ohne Probleme machbar.


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(1)
  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 17.11.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Jennifer,
    es sieht nicht nur für Außenstehende gut aus, wenn Sie den Hund mit lauter Stimme und Ruck korrigieren, es IST nicht gut. Zudem: Würde es was bringen, hätte der Hund etwas daraus gelernt und würde anders reagieren.
    So, wie ich das sehe, durfte der Hund, obwohl er gezogen hat, öfter zu anderen Hunden hin. Genau das hat er daraus gelernt: Er zieht und schon darf er mit anderen Hunden spielen. Lassen Sie ihn nur noch zu anderen Hunden, oder auch Menschen, wenn er sich benimmt. Bringen Sie ihm bei, Sie anzuschauen. Halten Sie dazu ein Leckerchen in Augenhöhe. Schaut er Sie an, bekommt er das Leckerchen. Später darf er, wenn er Sie angeschaut hat, als Belohnung mit dem anderen Hund spielen.
    Üben Sie die Leinenführigkeit. Nehmen Sie dazu eine längere Leine und gehen einfach los. Schauen Sie nicht nach dem Hund, reden Sie nicht mit ihm. So lernt er, sich an Ihnen zu orientieren statt umgekehrt.
    Wenn er gerne schnüffelt bringen Sie ihm bei, mit Ihnen zusammen zu arbeiten. Legen Sie ihm Spuren, verstecken Sie Spielzeug oder Leckerchen. Ideal dazu sind Futterbeutel.
    Es gibt eine Menge Literatur und auch Videos zu diesen Themen. Wenn es dem Hund Freude macht, mit Ihnen zusammen zu arbeiten, wird er sich auch nicht mehr ablenken lassen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Was kann ich gegen das Bellen und ziehen an der Leine machen?

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein JRT Leo, 2Jahre alt,

... mehr

Was tun, wenn der Hund ständig bellt und jault?

Hallo, unser kastrierter, fast 4 jähriger Rüde bellt ständig

... mehr

Was tun gegen Knabbern beim Spielen?

Mein Hund fordert mich immer wieder auf zum Spielen. Er zerrt und

... mehr

Was tun, wenn mein Hund sich bei Besuch am Anfang nicht beruhigen kann?

Hallo. Unsere Hündin Luna (6 Jahre alt, Malteser) bellt, wenn es

... mehr