Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Vom Quieken&Janken bis zur puren Ignoration

  Nordrhein-Westfalen
dranzer89 schrieb am 13.03.2014   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Berner Sennenhund-Border Collie-Mix, männlich, nicht kastriert, Alter über 5 Jahre

Guten Abend!

UNSER acht jähriger Berner Sennenhund-Rüde Tekki fängt jedesmal an zu janken, wenn er einen anderen Hund erspäht und möchte dann zu diesem hin,. Er begegnet jedem Hund mit gejanke und Rutengewedel. Auch wenn ihm ein Hund negativ gegenüber tritt mit Gebell, knurren und Zähne fletschen, selbst dann die übliche Reaktion. Mit zu nehmenden Alter werden die Reaktionen immer stärker und wir wissen nicht, wie wir das unterbinden können. Ein kaftvolles "Aus!" hat da schon lange seine Wirkung verloren, so dass ich mir nur noch die Option bleibt ihn nach dem Kontakt mit dem anderen Hund weg zu ziehen, denn auf Kommandos reagiert er dann gar nicht mehr, auch das lieblings Leckerchen hat da keine Chance mehr :-(
Auch wenn mein Mann mit Tekki raus geht, ist es nicht anders.

Eine andere Situation ist, wenn er mit den üblichen 5 anderen Hunden spielt, welche wir seit einigen Wochen regelmäßig treffen. Dann lasse ich ihn von der Leine, (bei diesen Hunden jankt er nur noch, wenn er sie aus weiter Entfernung erspäht, sobald sie da sind ist Ruhe) damit sie alle herum toben können, doch sobald ich ihn rufe, werde ich seit neustem vollkommen von meinem Hund ignoriert. Nichts hilft er spielt auch nicht mit Bällchen oder Stöckchen, auch das Leckerchen ist dann uninteressant. Mir bleibt nichts anderes übrig, als zu ihm zu gehen um ihn anzuleinen...die anderen gucken dann schon immer blöd, dass ich zu meinem Hund gehe, obwohl es umgekehrt sein sollte.
Auch diesecErfahrung durfte mein Partner schon machen...

Nun sind mein Partner und ich ratlos, dabei hat Tekki sonst immer aufs erste Wort gehört.
Taub ist er noch nicht, denn in der Wohnung hört er wieder wie gewohnt.

Ich hoffe, dass ein hilfreicher Tipp möglich ist.

Liebe Grüße

Dranzer

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 13.03.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    er scheint gelernt zu haben, dass andere Hunde spannender sind als SIE. :-(
    Das er dort auch mehr Spass hat und Sie damit immer mehr uniteressant für ihren Hund werden. Ich würde ihn nicht zu den anderen Hunden lassen, wenn er jammert. Denn dann lernt er wenn ich richtig jammer habe ich Erfolg und darf zu meinen Hundefreunden.
    Ich würde so lange warten bis er sich beruhigt hat und hingelegt hat ohne jammern( das kann dauern ) Am besten halten Sie am Anfang einen größeren Abstand zur Hundegruppe.
    Bei Hundebegegnungen muss Ihr Hund nicht an alle anderen Hunde ran. Ich würde schon das kleinsten jammern mit einem AUS streng verbieten und jedes ruhige Verhalten loben.
    Das reicht über Stimme, denn mit Leckerlie könnten Sie falsche Verknüpfungen bekommen.
    Wenn er gerade jammert und bekommt ein Leckerlie ...wird er für das Jammern belohnt.
    Ansonsten machen Sie sich für den Hund spannend. Machen Sie Spaziergänge gemeinsam ohne andere Hunde und spielen Sie z.B. Leckerliespiele ( kann auch das Trockenfutter sein)
    Leckerlie fangen, suchen , verstecken usw. Und einige Anregungen finden Sie auf der Hompage www.spass-mit-hund.de
    Viel Erfolg..

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Kläffen

Mein Hund kläfft draussen in einer Tour. Er kläfft alles und jeden... mehr

Hören

Hallo, ich habe eine 1 jährige Parson russell Hündin. Wenn ich bei... mehr

Belld wen er andere Hunde sieht

Wen er andere Hund sieht belld er wie verrückt ist aber harmlos weil... mehr

Bolonka Dame jagt unsere Katzen

Hallo, meine junge Bolonka Zwetna Hündin (7Monate) jagt zum Spiel... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.