Kastriert aber nach wie vor dominierent

  
md19082016 schrieb am 21.03.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Der Hund meiner Mutter ist jetzt zweieinhalb und wurde vor 7 Monaten kastriert.Er war vorher schon immer ein Kläger. .doch vorher war es nicht so schlimm.Zudem mackiert er immer sein Revier Zuhause wenn meine deinen Weibchen mit mir zu Besuch kommen.
Es ist als wäre er nicht kastriert.
Das Bellen wird auch immer schlimmer und meine Mutter hat ihn überhaupt nicht im Griff..Was kann ich ihr raten?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Lieblingshundeschule
    Lieblingshundeschule
    schrieb am 21.03.2017

    Hallo,

    leider wird eine eigentliche Unsicherheit bei bellenden Hunden häufig als Dominanz missverstanden und der Hund daraus resultierend kastriert.
    Die Kastration verschlimmert bei unsicheren Hunden das Verhalten meist, weil das Testosteron als Gegenspieler des Stresssystems fast komplett fehlt.

    Das Markieren in der Wohnung könnte mittlerweile ritualisiert sein, d.h. er ist es so gewöhnt, dass er es auch ohne Trieb weiterhin macht. Durch eine Kastration wird das Testosteron zudem nicht völlig "ausgeschaltet", da ein geringer Teil auch an anderer Stelle produziert wird. Evtl. hängt das Verhalten damit zusammen.
    Das Markieren vom Revier kommt jedoch allgemein auch bei kastrierten Hunden vor.

    Für ein Training müsste man zahlreiche weitere Hintergründe zum Hund und dem Tagesablauf haben, daher würde ich Ihnen empfehlen, für Ihre Mutter einen guten Hundetrainer vor Ort zu suchen. Einen guten Hundetrainer erkennen Sie daran, dass er gewaltfrei und überwiegend mit positiver Verstärkung arbeitet, sich das Problem zuhause ansieht, einen ordentlichen Trainingsplan ausarbeitet und am besten eine mehrjährige Ausbildung hat. Das Training sollte nicht einfach Symptome behandeln (also nicht z.B. den Hund ruhig stellen, indem man ihn nass spritzt oder Rasselketten wirft), sondern sich vor allem darauf konzentrieren, die Ursache zu finden und zu lösen.

    Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen und Ihrer Mutter viel Erfolg bei der Trainersuche!

    Liebe Grüße
    Katrin

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Rüde 7 Monate hört überhaupt nicht, was tun?

Hallo,
mein 7,5 Monate alter Eurasier Rüde hört seit

... mehr

Wie kann ich als Rudelführer akzeptiert werden?

Hallo,
nachdem ich hier schon viele hilfreiche Tipps

... mehr

Was tun gegen Bellen?

Egal ob es schellt, ob jemand nach Hause kommt oder wenn ich nur

... mehr

Was tun gegen Bellen und Beißen?

Unser Welpe ist nun 4 Monate alt und ist eine Kopov Bracke. Er

... mehr