Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund zieht an Leine

  Bayern
melissavanpug schrieb am 23.07.2013   Bayern
Angaben zum Hund: Mops, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Liebes Team!
Mein Mops namens Charlie, zieht leider ständig an der Leine. Es ist oft so wenn er an einer neuen Umgebung ist oder er von weitem andere Hunde/Tiere oder Menschen erblickt. Habe schon vieles versucht. Zuerst ausgepowert und dann mit Leckerlis das "Bei-fuß" geübt. Kreuzte ein anderer Hund unsern weg, ihn versucht abzulenken.. und und.. leider funktioniert es ganz selten-bis gar nicht. Wenn er etwas erspäht hat er plötzlich taube Ohren. Und ist davon. Wie kann ich ihm mit gewisse Lektionen Gehorsamkeit beibringen? Bitte um Antwort.
Vielen Dank,
Liebe Grüße Melissa & Charlie

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(6)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 26.07.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Melissa, haben Sie es schon mit Richtungswechsel probiert? Sobald Charlie Sie überholt, wechseln Sie die Richtung. Sie können sich dazu eine große Wiese suchen und einfach kreuz und quer laufen. An der Strasse heißt es dann, hin und her zu laufen.
    Viel Erfolg!
    Ellen Mayer

  • melissavanpug
    melissavanpug
    schrieb am 26.07.2013

    Ich werde das auf alle Fälle mal probieren vielen Dank!
    Aber wie kann ich das lösen das er trotzdem hört obwohl er plötzlich jemanden oder etwas von weitem sieht?
    Liebe grüsse Melissa & Charlie

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 26.07.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Damit ein Hund hört, muss er den Menschen zuerst mal ernst nehmen. Wenn Sie ein Kommando geben, z. B. "Sitz", setzen Sie es auch durch. Wenn Sie nur ein Kommando geben, der Hund hört nicht und Sie geben auf, hat der Hund gelernt, dass er nicht hören muss. Wenn Charlie also jemanden sieht, hinrennt, Sie rufen und weiter passiert nichts, hat Charlie nur gelernt, dass dieses Rufen ein Hintergrundgeräusch ist, das für einen Hund weiter keine Bedeutung hat. Wenn Sie aber eine Schleppleine benutzen, Charlie bei jedem "Hier" zu sich rufen, lernt er, dass er gehorchen muss.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer

  • melissavanpug
    melissavanpug
    schrieb am 26.07.2013

    Gut, das mit der schleppleine und dem "hier" haben wir noch nicht probiert weil- wie genannt ich gleich aufgebe. Aber auf alle anderen kommandos wie "sitz, platz, pfote" hört er. Auch manchmal in den kritischen situationen. Dann fehlt ihm praktisch einfach nur ein kommando das er versteht nicht wegrennen zu dürfen.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 26.07.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Ganz genau. Aber ein Mops lernt ja schnell, deswegen denke ich, dass Charlie das bald drauf hat. Nur nicht aufgeben :-)
    Liebe Grüße
    Ellen Mayer

  • melissavanpug
    melissavanpug
    schrieb am 26.07.2013

    Ich danke vielmals für die hilfreichen tipps :-)

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund nicht unter Kontrolle

Ja also der hind ist aus dem Tierheim 5 jahre reagoert gegenüber von... mehr

Keine Reaktion auf rückruf

Hallo, wenn ich meinen Hund rufe kommt er nicht immer zu mir. Das... mehr

Wie gehorcht mein Hund besser?

Mein Hund hört nicht! Ich habe es an einem Tag geschafft ihm Rolle... mehr

Verschwindet im Gebüsch

Hallo Liebes Team Meine Hündin ist drei Jahre alt. Ansich ein super... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.